Menü

Google und Co. zeigen verstärktes Interesse am US-Videodienst Hulu

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Offenbar wollen Google, Microsoft und Yahoo tiefer ins Fernsehgeschäft einsteigen. Nach Informationen der Los Angeles Times vom Freitag sind sie in Gesprächen über den Kauf des werbefinanzierten US-amerikanischen Videodienstes Hulu .

US-Sender wagten sich mit Hulu vor einigen Jahren probeweise ins Online-Geschäft. Die Initiative führte allerdings zu Spannungen mit traditionellen Partnern der US-Fernsehindustrie. Das ist ein Grund dafür, dass die TV-Konzerne jetzt bei Hulu aussteigen wollen. Außerhalb der USA ist der Dienst nicht verfügbar.

Hulu hat die Online-Rechte für diverse populäre Sendungen, was die Firma besonders für Google interessant macht. Der Suchmaschinenbetreiber versucht seit einiger Zeit, seine Videoplattform YouTube mit mehr professionell produzierten Inhalten anzureichern und schickte für den Sprung ins Wohnzimmer das System Google TV ins Rennen, das Fernsehen und Internet verschmelzen soll. Da kämen die Hulu-Onlinerechte gerade passend.

Bereits am vergangenen Sonntag konnte man im Blog der Los Angeles Times lesen, dass Hulu die Investmentbanken Guggenheim Partners sowie Morgan Stanley mit der Suche nach einem Käufer beauftragt habe. Einen Tag zuvor hatte die Zeitung schon darüber berichtet, dass Yahoo Interesse daran habe, Hulu zu kaufen. Die beteiligten Unternehmen kommentierten diese Gerüchte zwar nicht, diese verdichteten sich jedoch nach Abschluss eines neuen Vertrags zwischen Hulu und Disney als Inhaltelieferant, der unabhängig davon gültig sein soll, wer künftig Eigentümer von Hulu ist. (dwi)