Menü

Google und TU München fördern Künstliche Intelligenz

In langfristiger Partnerschaft wollen Google und die TU München gemeinsam Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Robotik erforschen. Für die Innovationsförderung hat Google konkrete Summen zugesagt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge
Künstliche Intelligenz, Informationsfreiheit

Google unterstützt die TU München bei der Entwicklung Künstlicher Intelligenz

(Bild: Gerd Altmann, Lizenz CC0 / Public Domain)

Die TU München (TUM) und Google haben jetzt einen Rahmenvertrag für gemeinsame Forschungsprojekte geschlossen. Schwerpunkte sollen das Thema Artificial Intelligence bilden sowie die Innovationsförderung. Erst kürzlich hat das Zentrum für Innovation und Gründung an der TU eine Applied-AI-Initiative ins Leben gerufen.

Dieses Programm fördert gezielt Unternehmen bei der Anwendung künstlicher Intelligenz. Google will hier in den kommenden drei Jahren insgesamt 250.000 Euro investieren. Eine weitere Million Euro soll in die Universitätsstiftung eingezahlt werden, die insbesondere den akademischen Nachwuchs unterstützt.

"Automation und Robotik sind wesentliche Elemente der industriellen Revolution, die wir gerade durch den Fortschritt der künstlichen Intelligenz erleben“, sagte Eric Schmidt, Ex-Google-CEO und Technical Advisor der Google-Mutter Alphabet Inc. "Die Robotik und die Maschinenintelligenz werden alle Lebensbereiche grundlegend verändern“, ergänzte TUM-Präsident Prof. Wolfgang Herrmann bei einem gemeinsamen Auftritt vor etwa 1.000 Studierenden im Audimax. (agr)