Menü

Google vergrößert auf dem US-Suchmarkt den Abstand zu Microsoft

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 90 Beiträge
Von

Die Internet-Suchdienste des US-amerikanischen Software-Riesen Microsoft sind im April zwar 7,4 Prozent mehr in Anspruch genommen worden als im Vorjahr, gegenüber Yahoo und Google haben sie allerdings an Boden verloren. Die Internet-Statistiker von Nielsen/NetRatings zählten laut Mitteilung (PDF-Datei) für Google im vorigen Monat 3,7 Milliarden Suchanfragen, 42 Prozent mehr als vor einem Jahr. Auf Yahoo entfielen 1,5 Milliarden bei einem Wachstum von 28 Prozent. MSN/Windows Live Search hingegen wies 612 Millionen Suchanfragen auf.

Microsoft kam damit im April auf einen Anteil am US-Suchmarkt von 9 Prozent. Den Markt dominiert weiterhin Google, das nunmehr 55 Prozent für sich vereinnahmt, vor Yahoo mit 22 Prozent. Vor einem Jahr kam Google auf 49 Prozent, Yahoo auf 22,5 Prozent und Microsoft auf 11 Prozent. (anw)