Menü

Google veröffentlicht 3 Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

Google hat drei experimentelle Fotos-Apps für Android und iOS veröffentlicht. Die "Appsperiments" nutzen Techniken, an denen Google derzeit forscht. Bei allen Apps steht der Spaß im Vordergrund.

Google veröffentlicht Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

Die Selfissimo-App knipst Porträtfotos und veredelt sie mit einem Schwarz-Weiß-Filter. Das spart den Gang zum "Photoautomaten".

(Bild: Google)

Immer öfter bleibt die pummelige Spiegelreflexkamera zu Hause, weil das schlanke Smartphone erstaunlich gute Bilder liefert. Das liegt auch an der Bilderverarbeitung, die Google mit seinen Algorithmen stetig verbessern will. Nun hat Googles Forschungszentrum drei App-Experimente ("Appsperiments") für Fotos vorgestellt: Storyboard, Selfissimo! und Scrubbies. Weitere sollen folgen, Google spricht von einer "ersten Welle".

Die Appsperiments wurden inspiriert von der GIF-App Motion Stills: Sie stabilisiert Apples "Live Photos" und exportiert sie als GIFs und Videos. Mit dieser und den drei neuen Apps will Google Techniken, an denen das Unternehmen forscht, schon mal in funktionale Apps überführen. (Microsoft macht es ganz ähnlich in seinem "Garage"-Programm.) Die Google-Apps nutzen Objekt-Erkennung, "Person Segmentation" sowie Stilisierungs-Algorithmen, schreibt Alex Kauffmann, Interaktionsforscher bei Google Research. Die drei Appsperiments stehen zum Ausprobieren bereit, die Entwickler freuen sich über Feedback.

Die App Storyboard zerlegt ein Video in Einzelbilder und erzeugt aus ihnen einen Comic. Der Algorithmus wählt dafür automatisch "interessante Frames" aus.

(Bild: Google)

Die Android-App Storyboard zerlegt Videos in die Einzelbilder, wählt "interessante Frames" aus und ordnet sie in einem Comic-Layout in Rahmen an. Für den richtigen Comic-Look bietet die App sechs visuelle Stile, darunter etwa ein düsterer Schwarz-Weiß-Stil für die eigene Graphic Novel. Gefällt das Layout nicht, zieht man den Screen nach unten – dann erzeugt Storyboard ein neues Layout. Es gibt 1,6 Billiarden Kombinationsmöglichkeiten.

Die App Selfissimo für Android und iOS liefert, was der Name verspricht: Selfies. Die App schießt automatisch Porträtfotos und wandelt sie in "stylische Schwarzweißbilder um". Ein Fingertipp auf den Bildschirm startet einen Fotoshoot; die App knipst Bilder, während der Nutzer sich in unterschiedliche Posen wirft. Die App wartet, bis das Modell ruhig steht und löst dann aus. Der Shoot dauert bis zum nächsten Antippen des Bildschirms. Am Ende entsteht eine klassische Foto-Collage im Retro-Look – als sei sie aus einem alten Photoautomaten gefallen. Die Bilder lassen sich auch einzeln abspeichern.

Die dritte App gibt es nur für iOS. Scrubbies lässt den Nutzer die Abspielgeschwindigkeit und Laufrichtung von Videos manipulieren. "Remixen Sie das Video, indem Sie es wie einen DJ scratchen", schreibt Google. Auf diese Weise entstehen "herrliche Video-Loops", schwärmt Alex Kauffmann. Bei allen Apps steht vor allem der Spaß im Vordergrund. (dbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige