Menü

Google verschmilzt Suchmaschine und Soziales Netzwerk

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 220 Beiträge

Googles Suchmaschine durchsucht künftig auch die Inhalte des eigenen Google-Plus-Profils und bezieht verstärkt Inhalte aus dem Sozialen Netzwerk in die Ergebnisliste mit ein. "Search, plus Your World" wird Nutzern, die einen Google-Plus-Account eingerichtet haben und eingeloggt sind, außer Treffern aus dem offenen Web auch persönliche Fotos und Postings zurückliefern. Nach Angaben von Google soll die neue Funktion "in den nächsten paar Tagen" eingeführt werden; bei ersten Nutzern soll sie bereits freigeschaltet sein.

Außerdem findet die Suchmaschine ähnlich wie die Facebook-Suche Google-Plus-Mitglieder per Auto-Vervollständigung. Dabei beschränkt sie sich nicht auf eigene Freunde, sondern gibt auch die Namen prominenter Mitglieder aus, denen der Anwender noch innerhalb der Trefferseite folgen kann. Berühmte Namen erscheinen auch bei der Suche nach bestimmten Themen (Google nennt als Beispiele "music" oder "baseball") in einem Panel auf der rechten Seite – in diesem Fall handelt es sich um Menschen, die mit diesem Thema in Verbindung stehen oder darüber häufig diskutieren.

Google demonstriert in einem Werbevideo die neuen Funktionen der Suchmaschine.

Mit einer neuen Schaltfläche – dem Weltkugel-Button oben rechts – lassen sich diese neuen Features auch wieder abschalten. Das betrifft auch die "Web History", mit der Google anhand der persönlichen Surf-History versucht, die Treffergenauigkeit zu verbessern, selbst wenn der betreffende Nutzer nicht eingeloggt ist. Bereits vor über zwei Jahren hatte Google mit der "sozialen Suche" einen Vorläufer der jetzigen Funktionen als Labs-Projekt gestartet.

Suchmaschinenexperte Danny Sullivan sieht mögliche Datenschutzsorgen der Benutzer – diese könnten glauben, ihre privaten Inhalte (die durch ein kleines Männchen-Icon in der Trefferliste gekennzeichnet sind) stehen frei zugänglich im Web. Private Daten aus Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken erfasst die Suche bisher nicht. (heb)