Menü

Google wächst weiter

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 118 Beiträge

Eigentlich sei es ja normalerweise ein eher schwaches Quartal für Internet-Anbieter, meinte Google-CEO Eric Schmidt gleich von vornherein zur Vorstellung der Bilanzzahlen für das dritte Geschäftsquartal. Trotzdem habe Google ein weiteres exzellentes Quartal gehabt, fügte Schmidt aber hinzu. Der Umsatz des Suchmaschinenprimus schoss im Jahresvergleich um 96 Prozent in die Höhe und lag bei 1,578 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem zweiten Quartal bedeutet dies eine Steigerung um 14 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 381 Millionen US-Dollar (1,32 US-Dollar pro Aktie) gegenüber 51,98 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahrs und 343 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2005

Google profitierte bei seinen Geschäften wie Yahoo vom anhaltenden Boom der Online-Anzeigen — auch das Geschäft mit bezahlten Suchanzeigen läuft gut. Dementsprechend stiegen aber auch die Traffic Acquisition Costs (TAC) — also die Umsätze, die an Partnerwebsites weitergegeben werden, die beispielsweise bezahlte Suchanzeigen auf ihren Seiten für Google platzieren. Die TAC machten bei Google im dritten Quartal 530 Millionen US-Dollar aus, während sie im zweiten Quartal noch bei 494 Millionen US-Dollar lagen. Ohne TAC lag der Nettoumsatz von Google also bei 1,048 Milliarden US-Dollar. Damit konnte Google die nach den guten Yahoo-Zahlen eh schon hohen Erwartungen der Börse bei Umsatz und Gewinn übertreffen: Analysten hatten mit einem Umsatz ohne TAC von rund 940 Milllionen US-Dollar gerechnet; die Prognosen für den Nettogewinn lagen bei 1,22 US-Dollar pro Aktie. Unter Ausschluss von Einmalbelastungen lag der Gewinn von Google bei 1,51 US-Dollar pro Aktie, hier hatte die Börse mit 1,37 US-Dollar pro Aktie gerechnet.

Mit den eigenen Sites erreichte Google einen Umsatz von 885 Millionen US-Dollar, das entspricht einem Anteil von 56 Prozent am Gesamtumsatz. 43 Prozent des Gesamtumsatzes, 675 Millionen US-Dollar, stammen aus AdSense-Programmen mit Partner-Sites. Die Einnahmen außerhalb der USA trugen 39 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Und die gestiegene Suchmaschinen-Konkurrenz durch Yahoo und Microsoft hat sich noch nicht im von vielen Beobachtern erwarteten Umfang ausgewirkt: Google konnte im September nach den jüngsten Zahlen der Marktforscher von Nielsen/Netratings 43 Prozent aller Suchanfragen auf seinen Seiten verzeichnen, Yahoo kam auf 23 und MSN auf 12 Prozent. Ende September beschäftigte Google weltweit 4.989 Mitarbeiter, Ende Juni waren es noch 4.183 Angestellte.

Angesichts dieser Zahlen scheinen die Investoren alle Befürchtungen, Google könne durch die gestiegene Konkurrenz Federn lassen müssen und neue Projekte wie Google Print auf Grund des Widerstands der Betroffenen in den Sand setzen, ad acta zu legen: Im normalen Handel in New York sank der Kurs der Google-Aktie noch um rund 1,8 Prozent, zu Beginn des nachbörslichen Handels nach Vorstellung der Google-Zahlen kletterte das Papier um fast 9 Prozent auf 329,79 US-Dollar — ein neues Hoch für die Aktie, die Google bereits durch den rasanten Anstieg ihres Wertes Mitte des Jahres unter die Top 100 der nach Marktwert größten Unternehmen geführt hatte.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Google in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
4/03 515,2 Mio. 27,2 Mio.
1/04 653,0 Mio. 63,0 Mio.
2/04 700,2 Mio. 79,1 Mio.
3/04 805,89 Mio. 51,98 Mio.
4/04 1.031,5 Mio. 204,1 Mio.
1/05 1.256 Mio. 369 Mio.
2/05 1.384 Mio.
(890 Mio. ohne TAC)
343 Mio.
3/05 1.578 Mio.
(1.048 Mio. ohne TAC)
381,2 Mio.
Anzeige
Anzeige