Menü

Google will E-Mail-Service starten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 185 Beiträge

In einer am gestrigen Mittwoch veröffentlichten Mitteilung kündigt der Suchmaschinendienst Google an, bald einen kostenlosen E-Mail-Service anbieten zu wollen. Der Stil der Pressemitteilung sowie die dort erwähnten Features des neuen Diensts ließen viele Redaktionen, so auch die von heise online, zweifeln, ob es sich nicht vielleicht um einen Aprilscherz handelt -- die Befürchtungen seien aber unbegründet, versicherten Sprecher von Google.

Jeder Nutzer erhalte ein Gigabyte Platz für seine Mails, kündigte das US-amerikanische Unternehmen an. Google Mail (GMail) soll auf der Basis der Suchmaschinentechnik aufbauen. Für die Nutzer sei es auf diese Weise möglich, auch sehr große Nachrichtenbestände schnell zu durchforsten. Gmail speichere individuelle E-Mails in Form von sinnvollen Konversationssträngen anstatt in Ordnern. Ein effizienter Spam-Filter setze der Flut unerwünschter Werbe-Mails für GMail-Nutzer ein Ende.

GMail soll durch kontextbezogene Werbung am Web-Frontend finanziert werden. Vorerst sei nicht geplant, dass die Nutzer ihre Mail auch per POP oder IMAP abholen können. Eine Betatest des Dienstes habe Google am heutigen Donnerstag mit einem kleinen Kreis von Nutzern gestartet.

Gerüchte über einen E-Mail-Service von Google kursieren schon seit einiger Zeit im Internet. Aus gut informierten Kreisen erfuhr heise online, dass sich Google nun deshalb einen Spaß daraus gemacht hat, die länger geplante Pressemitteilung zum Betatest-Start just am 1. April zu veröffentlichen. Der Stil sei absichtlich lax gehalten worden, um die Journalisten zu veräppeln. (hob)

Anzeige
Anzeige