Google will ab Sommer E-Books verkaufen

Die Pläne des Internetdienstleisters, über seine Buchsuche E-Books zu verkaufen, werden konkreter, berichtet das "Wall Street Journal".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 51 Beiträge
Von
  • dpa

Der Internetdienstleister Google will zur Jahresmitte die ersten elektronischen Bücher verkaufen. Damit tritt der Internet-Konzern in Konkurrenz zu Amazon, Apple oder dem US-Buchhändler Barnes & Nobles. Nach den Worten von Google-Manager Chris Palma könnte das Angebot Ende Juni oder im Juli starten.

Die Bücher in der "Google Editions" sollen von unterschiedlichsten Webseiten kommen und auf den unterschiedlichsten Geräten lesbar sein. Zentraler Baustein wird eine Buch-Suchmaschine sein. Es sei bis dato aber noch unklar, ob Google die Preise festsetzt oder die Verleger, schrieb das Wall Street Journal.

Bis dato dominiert Amazon mit seinem Lesegerät Kindle den Markt. Seit Anfang April ist Apple mit seinem iPad zunächst auf dem US-amerikanischen Markt vertreten. Nach Angaben des IT-Konzerns wurden seitdem 1,5 Millionen E-Books aus dem iBookstore geladen. (anw)