Menü

Google will im Oktober Kooperation mit Yahoo starten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Eric Schmidt, CEO des US-amerikanischen Internet-Suchdienstleisters Google, rechnet mit dem Start der angekündigten Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten Yahoo im Oktober. Das sagte Schmidt in einem Interview mit Bloomberg TV in Denver, Colorado. Derzeit verhandelten Google-Vertreter mit der US-Regierung, die die geplante Anzeigenkooperation mit Yahoo wegen kartellrechtlicher Bedenken untersucht. Bisher gebe es aber noch keine Anzeichen dafür, wie sich die Kartellwächter entscheiden.

Mitte Juni hatten Google und Yahoo nach einem Testlauf eine auf vier Jahre angelegte Partnerschaft im Werbegeschäft angekündigt. Yahoo wollte damit offenbar eine für seine Aktionäre akzeptable Alternative zu der von Microsoft angestrebten Übernahme bieten. Schmidt zeigte sich gegenüber Bloomberg sicher, dass sein Unternehmen der Regierung schlagkräftige Argumente geboten habe. Wie sein Unternehmen reagieren werde, falls die Kartellwächter Einspruch gegen die Kooperation mit Yahoo erheben, sagte Schmidt nicht.

Schmidt hielt sich zum Nominierungsparteitag der Demokraten in Denver auf. Er berät den nunmehr offiziellen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama in Fragen der Energie- und IT-Politik. Gegenüber Bloomberg vermied Schmidt es allerdings, sich für den Demokraten oder für John McCain auszusprechen, der voraussichtlich kommende Woche auf dem Parteitag der Republikaner nominiert wird. (anw)