Google will künftig keine Werbung für illegalen Medikamentenversand schalten

Suchmaschinenbetreiber Google will künftig keine Werbung mehr für Online-Apotheken schalten, die rezeptpflichtige Medikamente in die USA importieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge
Von

Suchmaschinenbetreiber Google will künftig keine Werbung mehr für Online-Apotheken schalten, die rezeptpflichtige Medikamente in die USA importieren. Das berichtet die Washington Post. Der Suchmaschinenbetreiber reagiert damit auf wachsenden Druck der US-Pharmaindustrie und der US-Regulierungsbehörde FTC. Wann Google den Beschluss umsetzen will, steht noch nicht fest. Der Suchmaschinenbetreiber will zunächst durch eine unabhängige Organisation prüfen lassen, welche Online-Apotheken mit ihrer Werbung tatsächlich gegen geltendes US-Recht verstoßen. (wst)