Menü

Google will neues Netzwerk-Protokoll fürs Web

Nach längeren Experimenten mit der TCP-Alternative Quic plant Google, dieses Protokoll bei der IETF als Standard einzureichen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 161 Beiträge
Serverschrank

(Bild: Götterdämmerung für TCP?)

Nach SPDY kommt Quic: Seit geraumer Zeit arbeitet Google daran, die Netzwerkprotokolle schneller zu machen, um Antwortzeiten beim Aufruf einer Webseite zu minimieren. Nachdem SPDY seinen Auftrag erfüllt hat, HTTP(S) zu beschleunigen, und Grundlage von HTTP/2 geworden ist, setzt Quic eine Ebene tiefer an – Ziel ist es, das Transportprotokoll TCP im Web zu ersetzen.

TCP kontrolliert, ob alle Pakete vollständig angekommen sind, geht dabei aber ein wenig umständlich vor, was die Datenübertragung im Web verlangsamt. Grundlage von Quic ist dagegen UDP, das beispielsweise bei Streaming-Daten zum Einsatz kommt – daher der Name "Quic UDP Internet Connection". Eindeutige Paketnummern stellen sicher, dass nichts verloren geht. Als wichtigste andere Komponente kommt das Verschlüsselungsprotokoll TLS zum Einsatz, das bisher meistens in Verbindung mit TCP auftritt. Während es also bei der Sicherheit keine Abstriche geben soll, sorgen der Verzicht auf Handshakes und Multiplex-Übertragungen für schnellere Übertragung, angeblich auch gegenüber anderen UDP-basierenden Protokollen.

Die Arbeiten an Quic gehen bis 2013 zurück. Seit Version 29 unterstützt Chrome das Protokoll; Google gibt an, dass etwa die Hälfte der Verbindungen zwischen Chrome und den Google-Webservern auf Quic basieren. Ob der Browser Quic aktiviert hat, lässt sich unter chrome://net-internals/#quic (unter Opera mit opera://net-internals/#quic) einsehen; explizit aktivieren kann es der Nutzer unter chrome://flags/#enable-quic (respektive opera://flags/#enable-quic).

Google hat ermittelt, dass drei Viertel aller Verbindungen durch Quic schneller zustandekommen und dass sowohl TCP-basierende Seiten wie auch Media-Streams von Quic profitieren. Als nächsten Schritt plant Google, Quic als Standard bei der für Netzwerkprotokolle zuständigen Organisation IETF einzureichen. Wenn sich also der Standard verfestigt und bald andere Server Quic implementieren, könnte TCP im Web bald verdrängt werden. (vbr)

Anzeige
Anzeige