Menü

Google will peinliche E-Mail-Pannen verhindern

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 128 Beiträge
Von

Google will Nutzern seines E-Mail-Dienstes peinliche Situationen ersparen. Die Funktion "Vergiss Bob nicht" soll zum Beispiel davor schützen, dass man etwa in einer Rundmail an die Familie ein Mitglied vergisst. Die zweite neue Funktion heißt "Den falschen Bob erwischt?" und soll Nutzer davor bewahren, Adressaten aus Versehen in die Empfängerliste aufzunehmen – etwa den Vorgesetzten.

Google Mail warnt, wenn man einen Kontakt zu einer Runde hinzufügt, in der dieser normalerweise nicht auftaucht.

(Bild: Google)

"Vergiss Bob nicht" schlägt nach der Eingabe eines Empfängers weitere Kontakte vor, die man in der Vergangenheit oft zusammen mit dem ersten Empfänger angeschrieben hat. "Den falschen Bob erwischt?" warnt, wenn man einen Empfänger zu einer Gruppe hinzufügt, der bislang nicht dazu gehörte. Eine Warnung bekommt man aber nur, wenn man mindestens drei Kontakte anschreiben will. Man ist also weiterhin nicht davor gefeit, die Chefin statt der Freundin um ein Date zu bitten.

Beide Funktionen stammen aus Googles "Labs" und mussten bislang in den Einstellungen aktiviert werden. Ab sofort sind sie automatisch aktiv. (cwo)