Menü

Google+ wird in "Photos" und "Streams" zerlegt

Wie Bradley Horowitz bestätigte, wird Google den Fotobereich seines sozialen Netzwerks Google+ als "Photos" abspalten; Meldungen und Communities laufen unter dem Namen "Streams" weiter.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
Nun doch: Google+ wird zerlegt

Bradley Horowitz soll künftig die Geschicke von "Photos" und "Streams" lenken.

(Bild: Google)

Google+ ist zwar keineswegs eine "Geisterstadt" – wie die Google+-Seite von heise online mit bald 106.000 Followern und über 65 Millionen Aufrufen zeigt. Aber so richtig ans Fliegen ist Googles soziales Netzwerk trotz Zwangsumstellung der YouTube-Kommentare auf Google+-Accounts nicht gekommen. Dass etwas geschehen musste, war spätestens klar, als Google+-Gründer Vic Gundotra Google im vergangenen Jahr verließ.

Nun ist es soweit: Wie Googles Bradley Horowitz auf Google+ mitteilte, wird er sich künftig um die aus den integralen Google+-Bereichen entstehenden "Photos", dem bisherigen Bildbereich von Google+, und "Streams" kümmern. Letztere umfassen offenbar die Meldungen, Diskussionen und Communities von Google+. Was Google darüber hinaus vor hat, sagte Horowitz noch nicht. Spätestens auf der Hausmesse Google I/O im May dürfte man Details erfahren.

Die Hangouts werden künftig offenbar als eigenständiges Produkt weitergeführt, wie Sundar Pichai, Googles Schlüsselfigur für die wichtigsten Geschäftsbereiche, auf dem MWC in Barcelona andeutete. (vza)

Anzeige
Anzeige