Menü

Google zeigt Podcasts in Suchergebnissen an

Google vereinfacht die Suche nach Podcasts: Künftig sind einzelne Episoden in den Suchergebnissen zu finden. Die Nutzer können sie direkt anhören.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

Google will die Suche nach Podcast-Episoden erleichtern.

(Bild: Google )

Von

Die Leute lieben Podcasts, deshalb zeigt Google künftig einzelne Podcast-Episoden prominent in den Suchergebnissen an. Shows und Interviews zu Nischenthemen lassen sich also leichter finden – eine Anfrage zu "Podcasts über alte Computer" beglückt Retro-Fans, die in Erinnerungen an klobige Röhrenmonitore schwelgen wollen. Die Podcast-Folgen ergänzen die Websites, Nachrichten, Bilder und Videos, die Google auf seinen Suchergebnisseiten anzeigt. Abgespielt werden sie über eine Web-App von "Google Podcasts" (die es momentan noch nicht gibt).

Bald soll bei Suchanfragen der Zusatz "Podcast" überflüssig werden, kündigt Google an. "Es gibt mehr als zwei Millionen Podcasts im Web und wir wollen es einfacher machen, sie zu finden und anzuhören", erklärt Google sein Vorhaben im Blog. Zunächst bekommen jedoch nur Nutzer in den USA die Podcasts in den Suchergebnissen zu sehen.

Eine weitere Neuerung erleichtert "im Laufe des Jahres" die mündliche Suche nach neuen Audioinhalten: Nutzer können bald den Google Assistant bitten, Podcasts zu bestimmten Themen abzuspielen: "Hey Google, spiel einen Podcast über Hunde ab!" Der Sprachassistent öffnet dann die Podcast-App von Google. Der Hörfortschritt wird synchronisiert, "sodass Sie überall dort weitermachen können, wo Sie Google Podcasts verwenden".

Google analysiert, über welche Themen in einem Podcast gesprochen wird, um den Suchenden zusätzliche Inhalte im Audioformat zu liefern. Die gesprochenen Worte werden automatisiert transkribiert, um relevante Begriffe zu identifizieren. Podcaster, die einen RSS-Feed anbieten will Google automatisch indexieren – zwei Millionen Shows sind bereits erfasst worden. Das Ranking der Podcasts geschieht ähnlich wie bei herkömmlichen Websites, erklärt Produktmanager Zack Reneau-Wedeen gegenüber The Verge. Podcasts von Anbietern mit einer "hohen Autorität" erscheinen weiter vorne.

Die Google-Suchergebnisse enthalten bald auch Podcasts, die sich Nutzer direkt anhören können.

(Bild: Google)

Bislang ist es gar nicht so einfach, Podcast-Episoden zu bestimmten Themen zu finden; viele Podcasts verbreiten sich über persönliche Empfehlungen. Die Aufnahme in die herkömmlichen Google-Suche ändert dies. Künftig könnte für Podcaster dann auch die gezielte Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtiger werden, damit ihre Inhalte bei Google besser sichtbar sind. Gegen Missbrauch wappnet sich bereits das Web-Spam-Team von Google, denn auch bei Podcasts wird es Versuche geben, den Google-Algorithmus zu überlisten, meint Reneau-Wedeen. "Damit müssen wir uns auseinandersetzen." (dbe)