Menü

Googles Android Wear für iPhones ist angeblich fast fertig

Googles Wearables-Plattform Android Wear könnte bald mit Apples iOS zusammenspielen und auf dem iPhone unter anderem Gmail, Google Now und Benachrichtigungen unterstützen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
Googles Android Wear für iPhones ist angeblich fast fertig

Android Wear: Vielleicht bald auch auf dem iPhone?

(Bild: Google)

Anzeige
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau ab € 299,90

Google steht einem US-Medienbericht zufolge kurz davor, seine Wearables-Plattform Android Wear auf das iPhone zu bringen. Die Veröffentlichung stehe kurz bevor, derzeit würden noch an Details gearbeitet, berichtet das US-Magazin The Verge unter Berufung auf Entwicklerkreise. Im März hatte es erste Berichte gegeben, dass Google an einer iOS-Anbindung für Android Wear arbeitet.

Android Wear soll demnach mit einer App auf dem iPhone zusammenarbeiten. Diese unterstütze derzeit schon Grundfunktionen wie Benachrichtigungen über verpasste Anrufe oder eingegangene Nachrichten. Wie auf Android-Geräten sollen künftig auch Google-Now-Funktionen wie Infokarten und Sprachsuche funktionieren. Android Wear könnte laut The Verge außerdem mit iOS-Apps von Google zusammenarbeiten. Gemunkelt wird unter anderem über Support für Gmail. Damit könnten Besitzer eines Android-Wear-Gadgets beispielsweise über ihre Smartwatch E-Mails beantworten.

Hinweise auf eine iOS-Anbindung für Android Wear hatte im vergangenen Monat ein Entwickler in Android 4.4 entdeckt. Mit einem Hack lässt sich Android Wear auf dem iPhone auch jetzt schon nutzen. Den Gerüchten zufolge könnte Google seine Android-Wear-App für iOS im Rahmen der Google I/O vorstellen, die am 28. Mai 2015 in San Francisco beginnt. Das Unternehmen ließ dazu nur wissen, man habe derzeit nichts anzukündigen.

Fraglich bleibt, ob Apple die Veröffentlichung einer iOS-App für Android Wear in seinem App Store zulassen wird. In der Vergangenheit gab es unter anderem mit Googles Voice- und Maps-Apps Probleme. Offenbar hat Apple mit dem Thema Android so seine Probleme. (Denise Bergert) / (vbr)

Anzeige
Anzeige