Menü

Googles Datenbrille Glass: Mirror API für alle Entwickler geöffnet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Google hat die Cloud-Schnittstelle für Google Glass für jedermann geöffnet. Die sogenannte Mirror API war bisher nur Glass Explorern zugänglich. So nennt Google jene Personen, die eine Explorer-Version von Google Glass besitzen. Ab sofort können auch andere Entwickler Glassware schreiben, die auf die API zurückgreift. Bis dato waren sie auf einen ohne Unterstützung von Google und aus Spaß an der Freude entwickelten Emulator angewiesen. Kompatibilität war dabei ausdrücklich nicht garantiert.

Vergangene Woche hatte Google eine Vorschau auf das Glass Development Kit (GDK) freigegeben. Es hilft beim Programmieren von Software, die unabhängig von Server und Internetverbindung ausgeführt werden kann. Außerdem sind Echtzeit-Applikationen und ein direkter Zugriff auf Hardwarefunktionen wie Beschleunigungssensor, Gyroskop und GPS möglich. Die Mirror-API hingegen dient einem einfacheren Zugriff auf ausgewählte Funktionen, setzt aber den Zugriff auf Server voraus.

Wann Google Glass frei zu kaufen sein wird, steht noch nicht fest. Im Oktober konnten Glass Explorer jeweils drei Personen mit Wohnsitz in den USA nominieren. Diese Kandidaten sollen eine leicht veränderte Version von Google Glass kaufen dürfen; Spezifikationen, Preis und Zeitpunkt sind aber noch nicht bekannt gegeben worden.

Siehe dazu auch:

(jk)