Menü

Googles Gewinn enttäuscht die Analysten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge

Der US-amerikanische Internetdienstleister Google hat im zweiten Quartal 5,37 Milliarden US-Dollar (3,38 Milliarden Euro) umgesetzt. Das bedeutet einen Zuwachs von 39 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal es Vorjahres. Die Traffic Akquistion Costs (TAC), an Partner für über ihre Webseiten erzielte Einnahmen ausgeschüttete Umsätze, lagen bei 1,47 Milliarden US-Dollar, das entspricht 28 Prozent der gesamten Anzeigeneinnahmen. Unterm Strich blieb dem Unternehmen ein Nettogewinn in Höhe von 1,25 Milliarden US-Dollar. Vor einem Jahr schrieb Google 925,1 Millionen US-Dollar in schwarzen Zahlen.

Der Gewinn je Aktie betrug 3,92 US-Dollar. Bereinigt um Sondereffekte betrug er 4,63 Dollar. Analysten hatten allerdings im Schnitt mit 4,74 Dollar gerechnet. So verlor die Google-Aktie nachbörslich bis zu 11 Prozent und steckt derzeit mit etwa 7 Prozent im Minus.

Auf seinen eigenen Seiten erwirtschaftete Google 3,53 Milliarden US-Dollar, das sind 66 Prozent des Gesamtumsatzes und 42 Prozent mehr als vor einem Jahr. Über die Partnerseiten, also über das AdSense-Programm, erzielte Google 1,66 Milliarden US-Dollar Umastz. Das sind 31 Prozent des gesamten Umsatzes und 22 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2007.

Der Anteil des Umsatzes, den Google außerhalb der USA erwirtschaftete, stieg von 48 Prozent vor einem Jahr auf nunmehr 52 Prozent. Von den 2,8 Milliarden Umsatz im Ausland stammen 774 Millionen allein aus Großbritannien, wie Google in seiner Mitteilung ausweist. Damit ist der britische Umsatzbeitrag binnen Jahresfrist von 15 auf 14 Prozent gesunken.

Ein kräftiges Wachstum im Ausland sowie ein nachhaltiges Wachstum im Datenverkehr auf den Google-Seiten habe zu einem weiteren starken Quartal geführt, interpretiert CEO Eric Schmidt das Ergebnis. Und dies trotz eines zunehmend schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes. Ende Juni hatte Google 19.604 Mitarbeiter, 448 mehr als drei Monate zuvor.

Die Anzahl der "bezahlten Klicks", also der Klicks von Websurfern auf Anzeigen auf Google- oder Partnersites, stieg gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent, schrumpfte aber um 1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2008. Das Wachstum bei den bezahlten Klicks ist im Lauf der Quartale immer weiter geschrumpft, im vierten Quartal 2007 betrug es noch 45 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal. Analysten führen dies laut Wall Street Journal darauf zurück, dass Google weniger geldbringende Werbetreibende aussortiert habe.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Google
in US-Dollar
Quartal Umsatz Nettogewinn
Verlust
4/03 515,2 Mio. 27,2 Mio.
1/04 653,0 Mio. 63,0 Mio.
2/04 700,2 Mio. 79,1 Mio.
3/04 805,89 Mio. 51,98 Mio.
4/04 1.031,5 Mio. 204,1 Mio.
1/05 1.256 Mio. 369 Mio.
2/05 1.384 Mio.
(890 Mio. ohne TAC)
343 Mio.
3/05 1.578 Mio.
(1.048 Mio. ohne TAC)
381,2 Mio.
4/05 1.919 Mio.
(1.290 Mio. ohne TAC)
372,2 Mio.
1/06 2.253 Mio.
(1.530 Mio. ohne TAC)
592,3 Mio.
2/06 2.456 Mio.
(1.671 Mio. ohne TAC)
721,1 Mio.
3/06 2.689 Mio.
(1.864 Mio. ohne TAC)
733,4 Mio.
4/06 3.206 Mio.
(2.230 Mio. ohne TAC)
1.030,7 Mio.
1/07 3.663 Mio.
(2.530 Mio. ohne TAC)
1.002,2 Mio.
2/07 3.782 Mio.
(2.632 Mio. ohne TAC)
925,1 Mio.
3/07 4.231,3 Mio.
(3.011 Mio. ohne TAC)
1.069 Mio.
4/07 4.826,6 Mio.
(3.380 Mio. ohne TAC)
1.206,4 Mio.
1/08 5.186 Mio.
(3.696 Mio. ohne TAC)
1.307 Mio.
2/08 5.367 Mio.
(3.897 Mio. ohne TAC)
1.247 Mio.

(anw)

Anzeige
Anzeige