Googles Verkehrs-App Waze kooperiert mit Rundfunksender

Um die Reichweite der Verkehrs-App Waze auszubauen, kooperiert Google in Deutschland ab sofort mit einem Rundfunksender. Der Sender will Echtzeit-Daten aus der Online-Community für seinen Verkehrsservice nutzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge

(Bild: Google Play)

Von
  • Dennis Schirrmacher

Die zu Google gehörende Verkehrs-App Waze will in Deutschland den Nutzerkreis durch Kooperationen mit Rundfunksendern ausbauen. Bei Radio RPR1 aus Rheinland-Pfalz stellt Waze künftig die Informationen für den Verkehrsservice, wie die Partner am Montag mitteilten. Der Rundfunk-Sender bekomme dafür Zugriff auf speziell aufbereitete Echtzeit-Daten.

Waze versorgt Autofahrer primär mit Unfall- und Baustellenmeldungen, die in Echtzeit von der Online-Community geteilt werden. Dabei werden neben dem Verkehrsfluss und Staus auch die günstigsten Spritpreise auf der jeweiligen Route erfasst. Zudem kann die App dem Nutzer alternative Routen vorschlagen und bereits im Vorfeld Benachrichtigungen verschicken, zum Beispiel wenn man wegen eines Staus früher losfahren sollte.

Waze-Sprecherin Julie Mossler zufolge würden allein in Berlin rund 1.000 Verkehrsereignisse pro Tag eingetragen. Waze kooperiert bereits in anderen Ländern mit Radiosendern und stellt in Brasilien auch Daten für Behörden. In den USA gibt es Kooperationen mit den TV-Sendern NBC2 und ABC. Google kaufte die Firma im Sommer 2013 für 1,1 Milliarden Dollar. (mit Material der dpa) / (des)