Menü

Googles eigene autonome Autos kommen auf die Straße

Nachdem Google bereits autonome Lexus-SUVs auf der Straße testet, soll nun auch das Google Car im normalen Verkehr getestet werden. Zudem kam es offenbar zur ersten Begegnung autonomer Autos zweier Hersteller – wobei Googles Auto die Konkurenz schnitt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 154 Beiträge

(Bild: Google)

Update
Von

Google bringt nun auch sein selbstentwickeltes autonomes Fahrzeug zum Test auf öffentliche Straßen. Wie aus einem Blogbeitrag hervorgeht, sollen die Testfahrzeuge im kalifornischen Städtchen Mountain View selbstgesteuert unterwegs sein. Ein menschlicher Fahrer sei dabei immer an Bord und könne jederzeit eingreifen, indem er die Lenkung übernehme. Dafür seien extra noch Lenkrad und Pedale installiert – eigentlich soll das Google-Auto ohne auskommen.

Als Vorsichtsmaßnahme soll die Geschwindigkeit auf maximal 25 Meilen pro Stunde (rund 40 km/h) gedrosselt sein. Dabei solle dieselbe Software zum Einsatz kommen, die auch die bereits auf den Straßen getesteten Lexus-SUVs lenkt. Derzeit sind laut Google-Angaben noch 23 der autonom fahrenden Lexus-SUVs auf den öffentlichen Straßen von Mountain View unterwegs.

Seit Beginn des Projekts 2009 haben die Fahrzeuge rund 1,6 Millionen Kilometer in Selbstlenkung zurückgelegt. Dabei kamen Autos verschiedener Hersteller als Basis zum Einsatz, etwa auch von Toyota. Im Dezember hatte Google den ersten Prototypen seines eigenen selbstfahrenden Autos vorgestellt.

Waymos autonome Fahrzeuge (12 Bilder)

Alphabets eigenentwickeltes Auto kurvt autonom durch Mountain View in Kalifornien.
(Bild: Google.)

Bei den bisherigen Tests kam es insgesamt zu zwölf leichten Unfällen mit den autonomen Autos, wie Google kürzlich offenlegte. Abgesehen von einem Fall, wo der menschliche Fahrer den Unfall verursachte, seien demnach immer andere Verkehrsteilnehmer schuld gewesen, die auf das Testfahrzeug auffuhren. Die Algorithmen des Selbstlenkungssystems hätten bislang keine Unfälle verursacht.

Die wahrscheinlich erste heikle Straßenbegegnung autonomer Fahrzeuge verschiedener Hersteller deutet jedoch an, dass es dabei wohl nicht bleiben wird: Berichten zufolge habe am vergangenen Dienstag einer der Lexus SUVs von Google einen autonomen Audi vom Autozulieferer Delphi geschnitten, als dieser gerade beim Spurwechsel war. Der Audi habe aber die „angemessene Reaktion“ gezeigt, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den Delphi-Manager John Absmeier, der an Bord des Audi war. Zur Kollision sei es deshalb nicht gekommen. Von Google gibt es bislang keine Stellungnahme zu dem Vorfall.

Inzwischen erklärte eine Sprecherin von Delphi gegenüber Ars Technica, dass Reuters Absmeiers Äußerungen aus dem Kontext gerissen habe. Es habe sich nicht um einen Beinahe-Unfall gehandelt. Das Delphi-Auto habe die Spur wechseln wollen, dann aber festgestellt, dass das Google-Auto auf dieser Spur zu nahe sei, und deshalb gewartet, bis die Bahn wieder frei war. Absmeier habe lediglich das Szenario einer alltäglichen Fahrsituation schildern wollen.

[UPDATE, 26.06.2015, 13:15]:

Ein Fehler in der Bilderstrecke wurde korrigiert, bei dem ein Toyota Prius versehentlich als Modell von Lexus bezeichnet wurde. Weitere Informationen sowie ein Statement von Delphi wurden im Meldungstext ergänzt. (axk)