Menü

Googles neue Suchtechnik wirkt in Deutschland

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 123 Beiträge

Ähnlich wie Anfang des Jahres für die USA und Großbritannien wirkt sich Googles veränderter Suchalgorithmus "Panda" jetzt für deutsche Domains aus. Zahlreiche Websites, die wenig eigene oder minderwertige Inhalte publizieren, fallen demnach im Sichtbarkeitsindex der Firma Sistrix stark.

So verlieren kelkoo.de, alatest.de und wikio.de zwischen 86 und 65 Prozent ihrer Sichtbarkeit in Googles Suchergebnissen. suite101.de, die in den USA bis zu 94 Prozent verloren hatten, büßten in Deutschland immerhin noch fast 60 Prozent ein. Das Unternehmen hatte kurz nach der Panda-Einführung für englischsprachige Websites angekündigt, sich auf die neue Technik einzustellen. Mit 55 Prozent weniger Sichtbarkeit liegt dooyoo.de auf Platz 15 der Verlierer, ciao.de kommt auf Platz 24 (51 Prozent Verlust).

Zu den Nutznießern gehören unter anderem lg.com, die ihre Sichtbarkeit verdreifachen konnte – allerdings hat die Domain auch jetzt nur einen Indexwert von rund 4. Die Platzhirsche wikipedia.org, youtube.com und amazon.de gewannen zwischen 4 und 10 Prozent bei Werten zwischen 1100 und 7300. Auf den folgenden Rängen konnten sich unter anderem facebook.com und cylex.de um rund ein Viertel verbessern. Allerdings, so der Sistrix-Geschäftsführer Johannes Beus zu heise online, bevorzuge der geänderte Algorithmus die Gewinner nicht, sondern sie hätten Plätze der jetzt Zurückgestuften eingenommen.

Die Werte beziehen sich jeweils auf die Sichtbarkeit in Google-Suchen vor und nach Aktivierung von Panda. Sistrix wertet dabei die ersten 100 Treffer für 250 000 Begriffe aus, die sowohl im Netz zurzeit häufig als auch seltener Gesuchtes repräsentieren. (ck)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige