Menü
Cebit

Grafikkarte mit dynamischer Spannungsversorgung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge

Gigabyte stattet die GeForce 8800 GT Turbo Force mit einem Fächerkühler von Zalman aus.

Das CeBIT-Thema "Green IT" gewinnt auch bei Grafikkartenherstellern an Bedeutung. Gigabyte zeigt am Stand C07 in Halle 21 eine Karte mit Nvidias GeForce 8800 GT, bei der ein zusätzlicher Chip namens "Voltage Gear Overdrive" die Leistungsaufnahme im 2D-Modus deutlich senken soll. Vergleichbar zu aktuellen Mainboards schaltet der Baustein automatisch bei geringer Last einzelne Phasen des Spannungswandlers ab, um einen höheren Wirkungsgrad zu erreichen.

Die beigelegte Windows-Software Gamer-HUD verringert im 2D-Modus außerdem die Taktfrequenz der GPU. Übertakter können mit dem Programm von Gigabyte die Versorgungsspannung des Grafikchips erhöhen, sowie die Taktfrequenzen von GPU, Shader-Einheiten und Speicher unabhängig voneinander einstellen. Die GeForce 8800 GT Turbo Force ist bereits für zirka 200 Euro im Handel erhältlich.

Die aktuellen Grafikkarten mit einem Chip aus der Radeon-HD-3000-Serie von AMD enthalten bereits die Stromspartechnik PowerPlay, die nicht benötigte Schaltkreise der GPU deaktiviert. (chh)