Menü

Grafikprogramm Inkscape mit schnellerem Renderer

Die neue Version 0.91 des Vektorgrafikprogramms Inkscape bringt einen neuen Renderer, der auf der Cairo-Bibliothek basiert und bei den meisten Bildern schneller arbeiten soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge
Grafikprogramm Inkscape mit schnellerem Renderer

Die Inkscape-Entwickler haben Version 0.91 ihrer freien Vektorgrafikanwendung veröffentlicht. Anders als die Versionsnummer vermuten lässt, handelt es sich um einen erheblichen Sprung: Die Vorversion 0.48 wurde 2010 veröffentlicht und hat seitdem nur Bugfixes und kleinere Änderungen erfahren.

Wichtigste Neuerung in Inkscape 0.91 ist der neue Grafik-Renderer, der auf der 2D-Grafikbibliothek Cairo aufsetzt, die sich unter Linux, OS X und Windows nutzen lässt und die Beschleunigungsfunktionen der Grafikprozessoren nutzt. Der neue Renderer soll schneller arbeiten und Grafiken präziser darstellen. Er wurde hautpsächlich mit Unterstützung von Google im Google Summer of Code 2010 und 2011 entwickelt.

Filter nutzen in jetzt Multithreading, sodass der Bildaufbau auf Mehrkernsystemen erheblich beschleunigt wird. Der Hauptspeicherbedarf wurde gesenkt; die Bedienoberfläche soll beim Bearbeiten komplexer Objekte schneller reagieren. Es gibt ein neues Messwerkzeug; das Textwerkzeug wurde überarbeitet. Der Im- und Export verschiedener Formate wurde verbessert. Neu ist ein Graustufenmodus. Weitere Neuerungen sind in den IRelease Notes für Inkscape 0.91 beschrieben.

Inkscape 0.91 steht in Versionen für Linux, OS X und Windows (32 und 64 Bit) zum Download zur Verfügung. OS-X-User benötigen den X-Window-Port Xquartz. Für Ubuntu-User betreiben die Inkscape-Macher ein PPA mit der stabilen Inkscape-Version. (odi)

Anzeige
Anzeige