Menü

Grafische PPA-Verwaltung für Ubuntu läuft nun auch unter KDE

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Mit dem "y PPA Manager" kann man unter Ubuntu PPA-Repositories grafisch verwalten.

Die neue Version der grafischen PPA-Verwaltung "y PPA Manager" lässt sich nun auch unter KDE nutzen, da die Entwickler die Unterstützung für kdesudo integriert haben, um Programme mit Root-Rechten auszuführen. Kleinere Probleme gibt es jedoch noch unter KDE: So funktionieren bislang die Benachrichtigungen im Systembereich des KDE-Panels noch nicht richtig. Außerdem haben die Entwickler das Programm um die Option erweitert, alle fehlenden GPG-Schlüssel in einem Rutsch zu importieren.

Der "y PPA Manager" erlaubt unter Ubuntu die Verwaltung von PPA-Repositories und die Suche innerhalb aller auf Launchpad gehosteten PPAs. In den PPA-Repositories findet man unter anderem Software, die Ubuntu nicht von Haus aus beiliegt oder die aktuellen stabilen und Entwicklerversionen beliebter Anwendungen. Auch der "y PPA Manager" kommt aus einem PPA-Repository auf die Festplatte: Eine Installationsanleitung findet man auf der Launchpad-Seite des Projekts. (amu)