Menü
Gamescom

Gran Turismo bekommt erste Kratzer im Lack

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 100 Beiträge
Von

Sony Computer Entertainment hat auf der Games Convention in Leipzig zwei Rennspiele für die Playstation 3 vorgestellt, die bis zum Jahresende über das Playstation Network veröffentlicht werden sollen. Gran Turismo 5 Prologue und Wipeout HD vertreten jedoch Rennphilosophien, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Kazunori Yamauchi, Chef von Polyphony Digital und Vater der Gran-Turismo-Reihe, hat nichts hektisches an sich, wenn er über sein Spiel spricht. Der Japaner nahm sich ausführlich Zeit, über jede Menüoption einzeln zu referieren. 15 Minuten erklärte er, warum Gran Turismo 5 Prologue den Spielern nicht nur die Namen der 16 Online-Gegner anzeigt, sondern auch, an welchem Ort sie wohnen und welches Wetter dort gerade herrscht. "Das macht das Spiel persönlicher, wenn man weiß, dass der Gegner gerade an einem verregneten Nachmittag in Dublin vor seiner Konsole sitzt, während man selbst strahlenden Sonnenschein genießt. "

Seinen ausgeprägten Hang zu Sportwagen offenbarte er, als er die Filmfunktion vorstellte. Dort kann man Filme von Autos und den Online-Rennen sammeln oder neuste Werbetrailer der Autohersteller herunterladen. Für das eigentliche Rennspiel blieben dann noch fünf Minuten.

Gran Turismo

Gran Turismo ist ein "Work in Progress". Ende vergangenen Jahres gab es eine kostenlose Testversion mit einer Strecke zum Download. Prologue soll fünf Strecken und 40 Fahrzeuge mitbringen. 16 Fahrzeuge treten gegeneinander an. Yamauchi hat vor allem die Grafik aufpoliert. Die Autos erstrahlen mit 200.000 Polygonen in fotorealistischen HDR-Bildern (High Dynamic Range) in 1080p (1980 × 1080 Bildpunkte) mit 60 FPS. Das Einzige, was dem Zuschauer verrät, dass er keine realen Autos, sondern eine Simulation sieht, sind die kleinen Treppenstufen an den Rändern, die wegen des fehlenden Anti-Aliasing flirren. Laut Yamauchi, lässt sich dies auf der Playstation 3 bei dieser hohen Auflösung leider nicht verhindern. Ein weiteres Detail, das nicht perfekt werden wird, sind die Reflexionen im Rückspiegel. Hier sind bisher nur grobe Klötzchen zu sehen. Das soll in der Vollversion zwar besser werden – aber nicht an die restliche Grafik heranreichen.

Gran Turismo bekommt erste Kratzer im Lack (4 Bilder)

Gran Turismo bekommt erste Kratzer im Lack

Kazunori Yamauchi stimmt Gran Turismo bis ins letzte Menü-Icon ab.

Die gezeigte Version hatte noch immer das leicht sterile Aussehen der Vorgänger, die bei Kritikern als Schönwetter-Fahrerspiele verschrien sind. Doch GT5 Prologue soll über das Playstation Network per Updates immer weiter verbessert werden. Als Erstes sollen neben dem permanenten Sonneschein Regen, Schnee und Nachtfahrten hinzukommen. Spätestens die 2008 erscheinende Vollversion soll diese Wetterbedingungen mitbringen. Außerdem wurde die KI verbessert, sodass sie nicht nur stur auf der Ideallinie Kurs hält.

Erstmals experimentiert Yamauchi auch mit Schadensmodellen. Bisher galt dies bei den Autoliebhabern als Frevel, aber für einen höheren Realismus soll es auch in Gran Turismo Blechschaden geben. In welcher Form die Fahrzeuge beschädigt werden können, stehe allerdings noch nicht fest. Gestrichen wurde die langwierige Fahrschule des Vorgängers. Jetzt kann man gleich loslegen und muss in Rennen weitere Lizenzen für neue Fahrzeuge und Strecken freischalten.

Wipeout HD

So sah Wipeout bisher auf der PSP aus. Nach dem Klick sieht man die HD-Version der PS3.

Aus einem ganz anderen binären Holz ist Wipeout HD geschnitzt, das ebenfalls bis zum Jahresende über das Online-Network der PS3 veröffentlicht werden soll. Wipeout HD läuft ebenfalls in 1080p mit 60 FPS und beschallt den Spieler mit 5.1-Musikstücken – kein Barhaus-Jazz wie bei GT5, sondern Techno- und Club-Stücke, unter anderem von Aphex Twin.

Das Spiel bringt zunächst sechs Strecken von Wipeout Pure und zwei von Wipeout Pulse mit. Später sollen weitere Strecken zum Download folgen. Die bunte HD-Grafik wirkt auf großen Flachbildschirmen wie ein rasanter Farbenrausch. Die Fahrdynamik und Waffenkonfiguration wird im Wesentlichen von den PSP-Versionen Pure und Pulse übernommen. Die Entwickler vom Studio Liverpool dementierten Gerüchte, das eine weitere Wipeout-Version mit der "Motorstorm-Engine" in Entwicklung sei. Wipeout HD sei ein vollwertiges Spiel, das über weitere Fahrzeuge und Strecken online ständig erweitert werden soll. (hag)