Menü

Griechenland zieht Spieleverbot zurück

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von

Das Anbieten von elektronischen Spielen in öffentlichen Einrichtungen Griechenlands ist wieder erlaubt. Einem Bericht der BBC zufolge hat die Regierung das Gesetz 3037 erst einmal auf Eis gelegt. Anscheinend ist die griechische Regierung jedoch gewillt, es in einer veränderten Form erneut vorzulegen. Der überarbeitete Gesetzestext soll dann eindeutig eine Grenze zwischen legalen elektronischen Spielen und für Glücksspiele verwendete Automaten ziehen, deren illegale Verbreitung man bereits im ersten Anlauf entgegenwirken wollte.

Das bisher gültige Gesetz war vom griechischen Parlament in Rekordzeit verabschiedet worden. In der Eile hatten die Abgeordneten das Gesetz anscheinend nicht eindeutig genug formuliert, wodurch sie bei den Spielefans und beim griechischen Verband der Internetcafés Netcafe Entrüstung hervorriefen. Für rund 50 Personen kommt die Einsicht der Regierung jedoch zu spät. Sie wurden bereits nach dem nun zurückgezogenen Gesetz belangt. Petros Titis von der griechischen Spiele-Webseite Reload Entertainment meint, dass die Regierung einen Schritt in die richtige Richtung mache: "Bisher hat die Polizei doch nicht genau gewusst, was sie tun sollte." (daa)