Menü

Griechische Gewerkschaft will Beteiligung der Telekom an OTE verhindern

vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge

Die griechische Telecom-Gewerkschaft hat wegen des geplanten Einstiegs der Deutschen Telekom bei der Hellenic Telecom (OTE) Streiks angekündigt. Die OTE-Gewerkschaft sperrt sich gegen die Übernahme von knapp 20 Prozent des größten Telekomanbieters in Griechenland durch die Deutschen. "OTE ist ein Teil Griechenlands und wird nicht verkauft", hieß es am Freitag auf der Internetseite der Gewerkschaft. Vom 26. bis 28. März werde gestreikt. Zudem solle am 28. März entschieden werden, ob der Ausstand zu einem Dauerstreik ausgeweitet wird, hieß es.

Die Deutsche Telekom will ihre Position in Südosteuropa ausbauen und für 2,5 Milliarden Euro knapp 20 Prozent am größten Telekomanbieter in Griechenland von der Investmentgesellschaft Marfin übernehmen. Zudem will die Telekom ihre Beteiligung weiter auf bis zu 33 Prozent erhöhen und damit die Kontrolle über OTE übernehmen. Dazu werde das Bonner Unternehmen Gespräche mit der Regierung in Athen führen, hatte es vor wenigen Tagen geheißen.

Griechenland hatte den geplanten Einstieg der Deutschen Telekom begrüßt. Die Minister für Finanzen und Telekommunikation, Giorgos Alogoskoufis und Kostas Chatzidakis, erklärten, der Schritt entspreche voll und ganz den Vorstellungen der Regierung in Athen. (dpa) / (pmz)