Menü

Grimme Online Award für "außerordentliche publizistische Qualität im Netz"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

Acht Internet-Angebote sind am Mittwoch in Köln mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden. Zu den Preisträgern gehört erstmals auch ein Twitterer: Das Angebot "Tiny Tales – Micro Fiction auf Twitter" von Florian Meimberg ist Literatur im Kleinformat, die dieser in 140 Zeichen über Twitter an seine Leser verschickt. "Tiny Tales" erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Spezial.

In der Kategorie Information wurde das regionale Fußballportal "FuPa" prämiert. Die Seite von Michael Wagner berichtet über den regionalen Fußballsport aus Niederbayern, von der untersten Kreisliga bis in die Bayernliga und räumt jeder Begegnung die Bedeutung eines Bundesligaspiels ein. Freuen konnte sich außerdem die Seite "Frischfilm – Die Kurzfilmplattform des Schweizer Fernsehens". Ein neunter Preis, der Publikumspreis, ging an das satirisch-kritische TV-Magazin "Fernsehkritik.tv".

Der Online Award für herausragende Qualität im Internet wurde zum 10. Mal vom Adolf-Grimme-Institut Marl verliehen. Der "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" ging in der Kategorie Webangebote an das Beratungs- und Aufklärungsangebot des Verbraucherzentrale Bundesverbandes "Surfer haben Rechte" und in der Kategorie Projekte an das Medienkompetenzprojekt der Hauptschule Gersthofen "Unterwegs im Medienlabyrinth".

Die Preisverleihung fand zum Abschluss des medienforum.nrw in der Kölner Vulkanhalle statt. Zur Preisverleihung meinte Uwe Kammann, Direktor des Grimme-Instituts: "Früher noch Befreiungsinstrument, wird das Netz heute oftmals als mediale Krake bezeichnet. Dabei wird leicht übersehen, welche Reichtümer und Qualitäten das WWW bietet."

Die Preisträger im Einzelnen:

(jk)