Menü

Größtes WiMAX-Netz der USA wird stillgelegt

Sprint investiert dieses und nächstes Jahr Milliarden in die Erneuerung seines Mobilfunknetzes. Das durch die Übernahme von Clearwire erworbene WiMAX-Netz soll Ende 2015 Geschichte sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Mehr Infos

Zur Technik von WiMAX (drahtloser Internet-Zugang nach IEEE 802.16e) siehe:

Das mit Abstand größte WiMAX-Netz der USA soll bis Ende 2015 verschwinden. Es wurde von Clearwire errichtet; dieses Unternehmen wurde Mitte 2013 von Sprint zur Gänze übernommen. Damals hatte Clearwire in etwa elf Millionen Kunden. Nun werden Synergien gehoben und beide Netze auf LTE umgestellt. Das bedeutet ein Ende für WiMAX und Anlageninvestitionen von acht Milliarden US-Dollar alleine in diesem Jahr.

Schon vor der Übernahme hatte Clearwire damit begonnen, ungefähr 5.000 seiner insgesamt zirka 17.000 Sendestationen auf LTE umzurüsten. Wie aus dem von Sprint bei der Börsenaufsicht SEC hinterlegten Jahresbericht hervorgeht, ist dieses Projekt inzwischen abgeschlossen. Sprint wiederholt es für etwa 5.000 weitere Standorte.

Damit soll der WiMAX-Betrieb Ende 2015 eingestellt werden können. Denn die restlichen ungefähr 6.000 Senderstandorte haben sich als redundant erwiesen, hatte Sprint doch bereits selbst etwa 38.000 Standorte. Die vorzeitige Kündigung der Mietverträge für die Senderstandorte wird 50 bis 100 Millionen US-Dollar kosten, erwartet Sprint. Die Umrüstung auf LTE dürfte aber auch die Kündigungsrate (Churn) der Sprint/Clearwire-Kunden erhöhen. (ds)

Anzeige
Anzeige