Menü

Große externe Festplatte von Aldi

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 534 Beiträge
Von

Aldi-Nord bietet seit dem gestrigen Mittwoch eine externe Festplatte von Medion mit 250 GByte Speicherplatz an. Die per USB 2.0 sowie FireWire 400 anschließbare Platte kostet 139 Euro.

Im Innern des in schlichtem grau gehaltenen Festplattengehäuses dreht eine Seagate Barracuda 7200.8 (ST3250823A) mit 8 MByte Datenpuffer und 7200 U/min, die im Lieferzustand mit FAT 32 vorformatiert ist. Eine Kombi-Bridge von Prolific (PL-3507) vermittelt zwischen FireWire/USB und IDE.

Über USB 2.0 erzielt das Laufwerk typische Datenraten von maximal 32 MByte/s lesend und 25 MByte/s schreibend. Beim Betrieb über FireWire 400 scheint es hingegen einige Kompatibilitätsprobleme zu geben. Während eines Kurztests ließ sich das Laufwerk weder an den Onboard-Schnittstellen eines Intel D915PBL-Mainboards noch an einem Adaptec FireWire-Controller (FireConnect 8300) in Betrieb nehmen. An den Onboard-Schnittstellen eines Asus A8N-SLI Deluxe klappte es schließlich. Hier ergab der Festplatten-Benchmark H2benchw für FireWire 400 typische Datenraten von etwa 38 MByte/s lesend und 28 MByte/s schreibend.

Das Festplattengehäuse kommt ohne eine lärmenden Lüfter aus. Plastikgitter an der Front und der Seite bieten ein wenig Abkühlung für die Platte, die im Betrieb handwarm wird. Zum Anschluss des Laufwerkes an den Rechner stehen ein Mini-USB-Port, 1x Mini-FireWire und ein 6-poliger FireWire 400-Port zur Verfügung. Im Lieferumfang der externen Festplatte sind ein USB- und ein FireWire-Kabel, ein externes Netzteil, ein kleines Handbuch und eine USB-Treiber-CD für Windows 98 enthalten.

Insgesamt handelt es sich bei dem Medion-Laufwerk um ein recht günstiges Angebot, kostet doch eine Seagate-Festplatte mit 250 GByte ohne Gehäuse bereits etwa 125 Euro und Kombi-Festplattenleergehäuse mit USB und FireWire 400 in der Regel um die 50 Euro. Gegenüber externen Markenfestplatten der Laufwerkshersteller muss man bei dem Aldi-Angebot allerdings auf Zugaben wie eine Backup-Software verzichten. Ärgerlich ist außerdem, dass ein reibungsloser Betrieb des Laufwerkes scheinbar nur über USB 2.0 möglich ist. (boi)