Groupon-Aktie im Tieflug

Der Börsenwert des Schnäppchen-Portals erreicht an der Nasdaq ein neues Rekordtief. Analysten sehen einen Zusammenhang mit der Wirtschafts- und Eurokrise in Europa.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 76 Beiträge
Von
  • Moritz Förster

Die Aktien des Schnäppchen-Portals Groupon befinden sich seit Mittwoch in einem Tiefflug. Mit dem heutigen Handel an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq fiel der Wert des Anbieters von Rabatt-Coupons auf ein neues Rekordtief. Am Mittwoch (Ortszeit) hatte die Aktie fast 7 Prozent, am heutigen Donnerstag vormittag weitere 5,6 Prozent verloren. Mit insgesamt 5 Milliarden US-Dollar, etwa 4 Milliarden Euro, hat das Unternehmen inzwischen gut zwei Drittel seines Werts seit dem Börsengang im November 2011 eingebüßt.

Ein konkreter Anlass für die starken Verluste war nicht auszumachen. Analysten verweisen jedoch auf die schwache Wirtschaft in Europa. Die Aktie war seit dem Börsenstart immer wieder von den Anlegern abgestraft worden. Auch die US-Börsenaufsicht und die britische Handelsaufsicht nahmen das Unternehmen bereits ins Visier. (fo)