Menü

Groupon schließt in der Schweiz und in Österreich

Das Rabatt-Portal Groupon reduziert sein internationales Angebot: Zum 25. Januar hat das Unternehmen seine Geschäfte in Österreich und in der Schweiz eingestellt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge
Groupon

(Bild: dpa, Laurin Schmid)

Das Rabatt-Portal Groupon schließt sein Angebot in Österreich und in der Schweiz. Auf den beiden landesspezifischen Websites ist zu lesen: "Es tut uns leid, Sie informieren zu müssen, dass Groupon am 25. Januar 2016 seine Geschäftstätigkeiten [...] eingestellt hat und wir Ihnen daher heute keine Deals anbieten können." Auch aus Portugal und der Ukraine zieht sich Groupon zurück.

Keine Deals mehr: Groupon hat seine Websites in Österreich und in der Schweiz geschlossen.

Die Groupon-Gutscheine bleiben weiterhin bis zum festgelegten Datum gültig. Kunden können ihre Gutscheine bis zum 15. März aber auch zurückgeben. Das Unternehmen will die vollen Kosten erstatten.

Gegenüber dem österreichischen Online-Magazin Futurezone erklärte Groupon, dass das Unternehmen sein internationales Geschäft rationalisieren und vereinfachen wolle. Die Geschäfte in Österreich und in der Schweiz würden nicht dem "aggressiven, profitablen Wachstum" dienen. Im September vergangenen Jahres hatte Groupon seine Angebot bereits in sieben Ländern eingestellt und 1100 Arbeitsplätze gestrichen.

Über Groupon können Restaurants oder Dienstleister Rabattgutscheine vertreiben, um neue Kunden anzulocken. Das Unternehmen wurde 2008 in den USA gegründet und expandierte zwei Jahre später nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Groupon ging 2011 an die Börse und nahm dabei rund 700 Millionen Dollar ein – kein Schnäppchen. Später schrieb Groupon jedoch rote Zahlen. Ein Kaufangebot von Google hatte Groupon im Dezember 2010 abgelehnt. (dbe)

Anzeige
Anzeige