Menü

Groupon verliert weiterhin Personal

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Mit der Rabattseite Groupon geht es weiter bergab: Aus einem internen Dokument geht hervor, dass der Chef der nationalen Verkaufsabteilung Lee Brown die Firma verlassen wird. Sein Nachfolger wird Raj Ruparell, der zuvor in der Verkaufsorganisation gearbeitet hatte. Kurz nachdem die Nachrichtenagentur Reuters die Dokumente veröffentlicht hatte, bestätigte eine Sprecher von Groupon, dass Brown das Unternehmen verlassen und Ruparell sein Nachfolger werde. Brown hatte den Fokus seines Teams vor allem auf landesweite Rabattaktionen gesetzt und weniger auf regionale. Ein Grund für die Kündigung wird nicht genannt. Brown war im Dezember 2010 von Yahoo zu Groupon gewechselt.

Vor wenigen Tagen hatte mit Jayna Cooke eine weitere wichtige Mitarbeiterin im Verkauf gekündigt. Sie hatte wesentlichen Einfluss auf große Geschäfte mit den Bekleidungsfirmen Nordstrom und Gap. In der letzten Zeit ebbte das Geschäft mit großen Unternehmen ab.

Groupon nahm mit seinem holprigen Börsengang im November 2011 700 Millionen US-Dollar ein, verlor aber seitdem stetig an Wert und hat heute rund zwei Drittel seines Wertes eingebüßt. Der Grund hierfür ist unklar. Einige Anleger verweisen auf die schwache Wirtschaftslage. Auch ist der Zulauf an Kunden nicht mehr so stark wie noch zu Anfang. (hcz)

Anzeige
Anzeige