Menü

Gründer der österreichischen Piratenpartei gestorben

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 252 Beiträge

Florian Hufsky, Gründer der österreichischen Piratenpartei und des Graffity Research Labs, ist am Mittwoch unerwartet verstorben. Er wurde 23 Jahre alt. Der Künstler, Coder, Spieledesigner, Student und politische Aktivist hatte sich mit zahlreichen Projekten in unterschiedlichen Szenen einen Namen gemacht. Der auch als oneup bekannte Österreicher hinterlässt viele unvollendete Werke.

"Florian Hufskys Pioniergeist ist es zu verdanken, dass Österreich eines der ersten Länder war, in denen sich im Sommer 2006 eine Piratenpartei gegründet hat", heißt es in einem kurzen Nachruf auf der Website der Partei. Als einer seiner größten Erfolge im Rahmen der Piratenbewegung wird die Organisation der ersten internationalen Konferenz der Piratenparteien bezeichnet.

Hufsky wird zwischen den Jahren in seiner Heimatstadt Villach beigesetzt. Ein virtuelles Kondolenzbuch ist auf soup.io eingerichtet – einem der vom Verstorbenen mitgegründeten Projekte. (Daniel AJ Sokolov) / (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige