Menü

Gründer des Darknet-Providers Tor Freedom Hosting verhaftet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 280 Beiträge
Update
Von

Eric Eoin Marques, Gründungsmitglied des Internet-Hosters Tor Freedom Hosting, ist in Irland wegen der Verbreitung und Förderung von Kinderpornografie verhaftet worden. Das FBI suche den Mann bereits seit über einem Jahr und verlange die Auslieferung in die USA. Bei einem Schuldspruch drohen ihm bis zu 30 Jahre Gefängnis. Das berichtet die irische Nachrichtenseite Independent.

Laut der Vorwürfe habe der 28-jährige die Übertragung von kinderpornografischen Bildern diverser Webseiten über das von ihm mitentwickelte Netzwerk dadurch begünstigt, dass es diese verschlüssele und verschleiere. Ein FBI-Agent habe Marques als den "größten Vermittler von Kinderpornografie auf dem Planeten" bezeichnet, heißt es. Tor Freedom Hosting bietet unter anderem Webspace an, der sich für "Hidden Services" im TOR-Netzwerk benutzen lässt, in dem Benutzer untereinander und mit Servern anonym und verschlüsselt kommunizieren.

Der irische Richter Paul Gilligan hat eine Untersuchungshaft bis zur nächsten Verhandlung am Donnerstag kommende Woche erlassen. Marques' Antrag auf Freilassung gegen Kaution wurde abgelehnt, weil Fluchtgefahr bestehe. Marques ist nicht vorbestraft. Er besitzt sowohl die irische als auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

[Update 4. 8. 2013, 17:36]: In einer früheren Version dieses Artikels war der Eindruck erweckt worden, Tor Freedom Hosting sei dasselbe wie das TOR-Netzwerk. Wir bitten dieses Missverständnis zu entschuldigen. (ogo)