Menü

Nokia verkauft Gesundheitssparte an Withings-Gründer

Der finnische Netzausrüster trennt sich wie erwarten von seiner Gesundheitssparte. Käufer ist der französische Unternehmer Éric Carreel, der zum Gründerkreis von Withings zählt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Gründer kauft Withings von Nokia zurück

(Bild: Nokia)

Der finnische Netzausrüster Nokia will sich von seiner Gesundheitssparte trennen. Das Unternehmen verhandele derzeit mit dem französischen Geschäftsmann Éric Carreel über einen Verkauf der Sparte, teilte Nokia am Mittwoch mit. Carreel hatte den Elektronik-Hersteller Withings mitgegründet, der nach der Übernahme durch die Finnen in Nokia Health aufgegangen war. Nokia rechnet mit einem Abschluss des Geschäfts noch im zweiten Quartal. Mit dem geplanten Verkauf will sich Nokia weiter auf das Ausrüstergeschäft und Technologielizenzierung konzentrieren.

Nokia hatte Withings im April 2016 übernommen und die Produktpalette von Smart-Watches bis Gesundheitswaagen schließlich unter eigener Marke angeboten. Das Geschäft hat sich für Nokia aber nicht wie erwartet entwickelt. Zwischenzeitlich waren die Withings-Produkte im Patentstreit zwischen Nokia und Apple ins Kreuzfeuer geraten. Aber auch die Kunden waren nicht immer glücklich mit Nokia Health, zuletzt hatte der Hersteller eine wesentliche Funktion einer vernetzten Waage offenbar wegen Zulassungsproblemen deaktiviert. Im Februar schließlich hatte Nokia angekündigt, dass ein Verkauf erwogen werde. (vbr)

Anzeige
Anzeige