Menü

Gtk+ 3.8 bringt Wayland-Support

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Das GUI-Toolkit Gtk+, Grundlage unter anderem des des Gnome-Desktops, unterstützt mit der neuen Version 3.8 das neue Linux-Grafiksystem Wayland. Damit sollte es möglich sein, Gtk+-Anwendungen nativ unter Wayland laufen zu lassen. Die Gnome Shell soll bis zum Herbst auf Wayland funktionieren.

Daneben gibt es eine Vielzahl kleinerer Neuerungen und Verbesserungen. So kann der Print-Dialog jetzt Drucker anzeigen, die sich per Avahi im Netz melden. Die Unterstützung für Touch-Geräte und Theming wurden verbessert, das Textrendering optimiert. Weitere Neuerungen in Gtk+ 3.8 nennt die Ankündigung von Matthias Clasen auf der Gtk+-Mailingliste. (odi)