IFA

Günstige 360°-Kamera mit 4K-Sensor von Pearl

360°-Kameras mit 4K-Sensoren kosten bisher 400 bis 500 Euro. Pearl bietet seine Somikon NX-4251mit 4K-Auflösung für nur 150 Euro an.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Günstige 360°-Kameras von Pearl
Update
Von
  • Volker Zota

Für ordentliche Rundumaufnahmen wird jede Menge Auflösung benötigt. Typischerweise werden daher Rigs aus mehreren Kameras verwendet, deren Bilder zusammengerechnet werden (gestitcht). Alternativ kann man es mit Panorama-Actioncams versuchen, die zumindest für eine Hemisphäre einen 4K-Sensor haben. Ein solcher Vertreter ist die verblüffend der Kodak PixPro SP360 4K ähnelnde NX-4251 von Somikon, die Pearl (Halle 25, Stand 29) für 150 Euro anbietet.

Das Panoramaobjektiv der Kamera deckt 360° × 110° ab und ist mit einem 16-MPixel-Sensor von Sony ausgestattet.

Videos werden im 16:9-Format maximal in Ultra HD (2160p) mit 24 Bildern/s aufgezeichnet; bei geringeren Auflösungen sind bis zu 120 Bilder/s möglich (720p). Ein HDR-Modus soll über- und unterbelichtete Bildbereiche vermeiden, die bei Rundumaufnahmen leicht entstehen.

Für Bewegtbilder kommt H.264 im MP4-Container zum Einsatz, Fotos schießt die NX-4251 mit 16, 12 oder 8 MPixel im JPEG-Format. Die Inhalte speichert die Kamera auf einer MicroSD-Karte (Class 10 empfohlen); über USB lässt sich die NX-4251 auch als Webcam betreiben. Im Loop-Modus zeichnet die Kamera kontinuierlich auf und erstellt Clips mit einstellbaren Längen. Außerdem gibt es einen Zeitraffermodus.

Das von Pearl verknüpfte 360°-Beispielvideo der NX-4251 wirkt interpoliert und überschärft.

Die Kamera wird über Knöpfe und Status-Display (laut Dokumentation 960 × 240 Pixel) am Gerät oder per WLAN-Verbindung über eine App für iOS und Android konfiguriert und bedient. Zum Auslösen von Fotos und Videos legt Pearl außerdem ein Funkarmband mit drei Knöpfen bei.

Die Kamera ist nach IP68 wasserdicht und soll Tauchgänge bis in 10 Meter Wassertiefe ohne Schutzgehäuse überstehen. Als Laufzeit gibt Pearl 150 Minuten an, die Akkuladezeit mit circa 3,5 Stunden.

Pearl zeigt auch eine 360°-Kamera namens NX-4273 mit zwei Rücken an Rücken montierten Objektiven für 200 Euro. Diese deckt zwar echte 360° × 180° ab, kommt mit ihren zwei 4-MPixel-Sensoren im Videosmodus aber nicht über Full-HD-Video hinaus. Fotos knipst die Kamera immerhin in 3008 × 1502 Pixeln.

Update: Marketing-Kugelkoordinaten durch Standardbezeichnungen ersetzt. (vza)