Menü

Gute Stimmung bei Amazon

vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Amazon klopft sich selbst auf die Schulter: Der Online-Buchverkäufer aus Seattle hat die Anzahl der verkauften Produkte im Vergleich zum letzten Jahr von 31 auf 38 Millionen steigern können. Amazon stützt sich dabei auf Internet-Software, die das Unternehmen selbst vor etwa zwei Jahren installiert hat. Das Delight-O-Meter zählt, wie viele Artikel der Pionier des Internet-Buchhandels weltweit in der Zeit vom zweiten November bis zum 23. Dezember, der Hochsaison beim Online-Shopping, an den Mann oder an die Frau bringen konnte. Über offizielle monatliche Verkaufszahlen schweigt man sich dagegen aus.

Analysten bezweifeln die Aussagekraft der von Amazons Delight-O-Meter gemessenen Werte. "Eine Menge Leute kaufen eine Menge Produkte bei Amazon", meint zum Beispiel Safa Rashtchy von U.S. Bancorp Piper. Wie viel die Kunden tatsächlich ausgeben, bleibt dabei jedoch im Dunkeln. Der Amazon-Aktie zumindest hat die Veröffentlichung der Zahlen gut getan. (ku)