Menü

HBO-Besitzer: Kriegen doch Daten von Apple

Randall Stephenson, CEO von AT&T, behauptet, dass die Firma doch Zuschauerinfos aus Apples TV-App erhält. Die seien auch "unternehmenskritisch".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

HBO ist einer der Inhaltelieferanten von Apple.

(Bild: Apple)

Von

Sicherheit geht vor. Apple betonte bei der Vorstellung seiner neuen Apple-TV-App, dass das Unternehmen hohen Wert auf die Privatsphäre seiner Nutzerschaft legt. So soll das Angebot "privat und sicher" sein – im Gegensatz zu zahlreichen anderen Videoservices, die Zuschauerdaten erfassen und mittels Big-Data-Verfahren auswerten, um passendere Inhalte zu finden beziehungsweise Geld mit Marketinginfos und Werbung zu verdienen.

Ein Interview mit einem der wichtigsten Inhalte-Partner Apples legt nun allerdings nahe, dass die Datenschutzwelt nicht ganz so rosig ist, wie sie scheint – oder es fehlen korrekte Absprachen. Randall Stephenson, Chef des US-Telekommunikationsgiganten AT&T, der über seine Tochter WarnerMedia Besitzer des Senders HBO ist, gab gegenüber dem US-Börsensender CNBC an, dass auch HBO von Apple die gewünschten Daten erhält.

In dem Gespärch sagt Stephenson, wie unternehmenskritisch die Datensammelei ist. "Daten sind das Fundament von allem, was wir tun." Wenn HBO einen Deal mit einem bestimmten digitalen Distributor abschließe, habe man "Zugriff auf die Daten". Diese seien von kritischer Bedeutung für "die Inhalteschaffungsalgorithmen", das Ausliefern von Reklame und für das Marketing. "Kritisch für alles." Der AT&T-Boss nannte Apple zwar explizit nicht, verneinte die Nachfrage des Interviewers ("Wie Apple?") aber auch nicht. "Sie können da auswählen, wen sie wollen, wir haben Zugriff."

Apple hatte am Montag bei seinem Apple-TV-Event betont, man werde "persönliche Informationen mit niemandem teilen". Entsprechend unklar ist, welche Daten an AT&T gehen würden – wenn überhaupt.

Glasklar ist aber auch, dass der Telekommunikationskonzern diese dringlich wünscht – und ein Vertrag mit HBO für die Apple-TV-App besteht. Den Sender kann man für rund 10 US-Dollar im Monat als Premiumangebot ("Apple TV Channels") abonnieren. (bsc)