Menü

HD-DVD: Hochaufgelöste Videobilder nur über HDMI

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 287 Beiträge

Laut Toshiba werden Player für das DVD-Nachfolgeformat HD-DVD Video mit HD-Auflösung lediglich über kopiergeschützte Digitalausgänge nach dem HDMI-Standard (High-Definition Multimedia Interface) ausgeben. Über die daneben vorhandenen analogen Ausgänge werden die Geräte lediglich Videosignale in den Standardformaten PAL beziehungsweise NTSC zur Verfügung stellen. Dies gab das Unternehmen auf einer Vorführung gegenüber amerikanischen Pressevertretern bekannt. Das HD-DVD-Lager reagiert damit auf Forderungen Hollywoods: Die Studios Paramount, Universal, Warner, New Line und HBO hatten im Januar auf der CES über 80 hochaufgelöste Spielfilme angekündigt, die sie zum US-Start der HD-DVD in diesem Format veröffentlichen wollen. Da der Erfolg der Blu-ray Disc ebenfalls von der Unterstützung Hollywoods abhängt, ist davon auszugehen, dass auch Blu-ray-Disc-Recorder HD-Videos nur über einen HDMI-Ausgang ausgeben werden.

Der Münchener Bezahlsender Premiere hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass Receiver für sein am 1. November startendes HDTV-Angebot einen kopiergeschützten digitalen Videoausgang in Form des High-Definition Multimedia Interface (HDMI) besitzen, das qua Standard mittels Intels High-bandwidth Digital Content Protection (HDCP) gesichert ist. Wenn die Boxen einen analogen Komponentenausgang integriert haben sollten, wird der Sender ihn über den TV-Datenstrom steuern können. Was der Komponentenausgang bei einer Premiere-HDTV-Sendung letztlich ausgibt (Videobilder in voller HD-Auflösung, in PAL-Auflösung oder sogar gar nichts), bestimmt laut Premiere der Rechteinhaber. Und Hollywood erlaubt sicher keine analoge HD-Ausgabe. Wer ein Display oder einen Projektor mit einzig analogem Komponenten- oder ungesicherten DVI-Eingang besitzt, schaut demnach bei Premiere-HDTV wohl meist in die Röhre. Da die Premiere-Receiver der ersten Generation selbst keine Aufnahmefunktion besitzen werden und sich an HDMI-Ausgängen keine Aufzeichnungsgeräte anschließen lassen, kann man aber selbst mit den kommenden Blu-ray- und HD-DVD-Recordern nur zur Aufnahme freigegebene Premiere-HDTV-Sendungen über den Komponentenausgang in HD-Auflösung aufzeichnen. (nij)

Anzeige
Anzeige