HD+: Zwei Drittel der Nutzer bezahlen für HDTV-Angebot der Privaten

Von den 172.000 Zuschauern, die vom 1. November 2009 bis 31. März 2010 ein HD+ Empfangsgerät mit HD+ Karte gekauft und ein Jahr HD+ kostenfrei nutzten, haben 66 Prozent HD+ für 50 Euro um zwölf Monate verlängert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 427 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

Rund eineinhalb Jahre nach dem Start hat das hinter dem über Satellit verbreitete HDTV-Plattform HD+ stehende Betreiberunternehmen HD Plus erstmals offizielle Zuschauer- und Kundenzahlen bekanntgegeben. Demnach hätten von den 172.000 Zuschauern, die vom 1. November 2009 bis 31. März 2010 ein HD+-Empfangsgerät mit HD+ Karte gekauft und ein Jahr HD+ kostenfrei genutzt haben, 66 Prozent HD+ für 50 Euro um zwölf Monate verlängert. "In einem Land, in dem seit 20 Jahren über die Frage gestritten wird, ob Menschen freiwillig für Fernsehen zahlen, sind die ersten Zahlen von HD+ sicher eine kleine Sensation", meinte Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung der HD Plus GmbH.

Laut HD Plus empfingen zum 31. März 2011 insgesamt 769.000 Haushalte in Deutschland das Angebot von HD+ über Satellit. Darunter waren allerdings 655.000 Haushalte, die sich noch in der 12-monatigen Gratisphase befanden. Die Zahl der verkauften HD+-Empfänger soll zum genannten Stichtag bei 827.000 Geräten gelegen haben; hierbei wurden neben HD+-Receivern aber auch CI- und CI+-Module für HD+ mitgerechnet. Laut HD Plus waren am 31. März 2011 insgesamt 57 HD+-Receivermodelle auf dem Markt. HD+ wird mittlerweile über 7.500 Händler flächendeckend in ganz Deutschland vermarktet.

Im Sommer wird die Palette der HD+ Empfangsmöglichkeiten um eine weitere Variante erweitert. Dann können auch Satellitenkunden von Sky mit ihrem Sky HD-Receiver das HD+ Angebot empfangen. HD+ wird dann auf der vorhandenen Sky Smartcard freigeschaltet – womit sich sich die Zahl der HD+-Haushalte offiziell noch einmal auf einen Schlag um mehrere Hunderttausend erhöhen wird.

HD+ ist eine technische Plattform des Satellitenbetreibers Astra für die Ausstrahlung und Empfang von HD-Fassungen der Privatsender RTL, Sat.1, ProSieben, Vox, kabel eins, RTL2, Sport1 und sixx. Bei HD+ gibt es keine Vertragsbindung und keine Abo-Verpflichtung. Nach einer 12-monatigen Gratisphase zahlen Zuschauer 50 Euro im Jahr als sogenannte "technische Servicepauschale" für den HD-Empfang.

HD+ steht seit seinem Start in der Kritik, da die offiziellen Empfangsgeräte entweder HD+-Sendungen aufnehmen und dann bei der Wiedergabe dieser Mitschnitte die Vorspulfunktion (Stichwort "Zwangswerbung") deaktivieren oder dafür sorgen, dass sich HD+-Sendungen überhaupt nicht dauerhaft mitschneiden lassen. (nij)