Menü
Technology Review

HDMI-Empfänger mit WLAN

Die dänische Firma Airtame will Projektoren und Fernseher einfacher mit Rechnern verbinden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge

Wer seinen PC oder Mac mit Fernsehern und Projektoren verbinden möchte, kämpft vor der großen Präsentation oder Videovorführung zumeist mit Kabelsalat. Wenn es nach dem Start-up Airtame aus Kopenhagen geht, soll sich das demnächst mit Hilfe eines kompakten WLAN-Gerätes ändern, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Der Wireless-HDMI-Stick ist ein kleiner Dongle, der in jeden Standard-HDMI-Port passt, über den die meisten aktuellen Anzeigegeräte verfügen. Die Hardware bucht sich dann in ein vorhandenes WLAN-Netz ein, in dem sich auch der sendende Computer befindet.

Airtame erlaubt über eine eigene Treiberanwendung das Spiegeln der Arbeitsoberfläche von PC und Mac, alternativ kann der Fernseher, Projektor oder Monitor auch als zweiter Bildschirm für den Rechner verwendet werden. Neben dem Bild wird auch Ton übertragen, das System ist HD- und Video-fähig, soll sich also auch für kabellose Heimkinoabende eignen. Die Airtame-Software, deren Grundstrukturen auf Open-Source-Code basiert, funktioniert außerdem auch ohne Wireless-HDMI-Stick: Dann ist es möglich, Bilder eines Rechners an Computer im gleichen Netzwerk zu senden, etwa, wenn in einem Raum kein Projektor vorhanden ist.

Airtame konnte eine Crowdfunding-Kampagne für den Wireless-HDMI-Stick auf Indiegogo vor kurzem erfolgreich abschließen. Die ersten Geräte von frühen Kunden werden ab Mai 2014 versendet, derzeit läuft eine Vorbestellungsphase. Neubestellungen sollen allerdings erst ab Juli in die Post gehen. Pro Wireless-HDMI-Stick werden 100 US-Dollar plus Versand fällig. Zu bedenken ist noch, dass die Stromversorgung standardmäßig per USB erfolgt; dazu liegt ein zusätzliches Kabel bei. Neben Windows und Mac OS X soll auch Linux als Betriebssystem unterstützt werden.

Siehe dazu auch in Technology Review online:

(bsc)