Menü
CES

HDR: Sony präsentiert seinen ersten Player für Ultra HD Blu-rays mit Dolby-Vision-Bild

Der neue 4K Ultra HD Blu-ray Player UBP-X700 soll nach einem Firmware-Update im Sommer 2018 neben dem 4K-HDR Format HDR10 auch Dolby Vision unterstützen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

(Bild: Sony)

Von
Anzeige
Sony UBP-X700 schwarz
Sony UBP-X700 schwarz ab € 160,–

Bereits auf der letztjährigen CES präsentierte Sony 4K-Fernseher mit dem Versprechen, für diese ein Firmware-Update bereitzustellen, um darauf auch Videobilder im dynamischen HDR-Format Dolby Vision wiedergeben zu können. Dieses lässt bislang jedoch auf sich warten – ebenso wie ein Player des Unternehmens für Ultra HD Blu-rays mit Dolby-Vision-Unterstützung.

Mit dem noch im Januar für 269 Euro erhältlichen UBP-X700 präsentierte das Unternehmen nun jedoch seinen ersten UHD-Blu-ray-Player, der Videos im dynamische HDR-Format Dolby Vision abspielen kann – zumindest nach einem für den Sommer angekündigten Update. Wieso es noch einmal zu dieser Verzögerung kommt, ist bislang unklar. Oppo beweist mit seinen Playern bereits seit einiger Zeit, dass die Wiedergabe von 4K-Discs mit Dolby Vision möglich ist.

Kurz vor Weihnachten hatte der Elektronikkonzern bekanntgegeben, für die TV-Modelle ZD9, OLED A1 und die XE93/XE94-Serie Ende Januar das lange erwartete Dolby-Vision-Update veröffentlichen zu wollen. Wer nicht zu einem Oppo-Player greifen möchte, wird sich bei diesen Geräten also erst einmal mit gestreamten Dolby-Vision-Videos begnügen müssen.

Über den X700 selbst lässt sich laut Sony ebenfalls auf Videos von Netflix, Amazon Prime Video oder YouTube zugreifen. Weiterhin unterstütze der Player diverse Video- und Audioformate, darunter MP4, DSD und FLAC. (nij)