Menü

HDTV-Sender Anixe HD will sein Programm angeblich "grundverschlüsseln"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 206 Beiträge

Kurz nachdem der deutsche HDTV-Sender Anixe HD sein Programm durch die zeitversetze Ausstrahlung der Heimspiele der Bundesliga-Vereine Schalke 04 und Werder Bremen erweitert hat, kündigte Geschäftsführerin Jennifer Lapidakis nach einem Bericht von Area DVD nun an, dass die Tage der unverschlüsselten Ausstrahlung gezählt seien. Auf Drängen der Lizenzinhaber soll das Anixe-HD-Programm angeblich in Zukunft "grundverschlüsselt" über Satellit verbreitet werden, als Plattform sei Entavio im Gespräch. Anixe HD teilte auf Anfrage von heise online mit, dass man zu dem Thema momentan keinen Kommentar abgebe.

Erst vor fünf Tagen hatte der Münchener Pay-TV-Sender Premiere bekanntgegeben, sein komplettes Programm ab dem 1. September 2007 auch über Entavio zu vertreiben. Für heutige Premiere-Abonnenten soll sich durch die Vereinbarung mit SES Astra nichts ändern. Besitzer von Digital-Receivern mit der Bezeichnung "Geeignet für Premiere" könnten sicher sein, alle über Entavio verbreiteten Programme empfangen zu können. Diese Aussage könnte wiederum auch für Zuschauer von Anixe HD Bedeutung erlangen, da bislang noch kein Entavio-zertifizierter HDTV-Receiver angekündigt wurde. (nij)