Menü
CES

HP Envy x2: Windows-Tablet mit Core-i-Prozessor

HP spendiert dem Windows-Tablet Envy x2 einen Core-i-Prozessor der Y-Familie, ein LTE-Modem und einen 12-Zoll-Bildschirm im 3:2-Format.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
HP Envy X2: Windows-Tablet mit Core-i-Prozessor

(Bild: HP)

Huch, hatte HP nicht erst vor ein paar Wochen ein neues Envy x2 mit 12-Zoll-Bildschirm vorgestellt? Ja: Anfang Dezember debütierte eines – als eines der ersten Windows-Tablets mit Qualcomms ARM-Prozessor Snapdragon. Jetzt, einen Monat später, wurde nun auf der CES das gleichnamige Schwestergerät enthüllt, in dem wieder ganz klassisch ein Core-i-Doppelkern von Intel zum Einsatz kommt – Verwirrung pur. Falls es hilft: HP bezeichnet die ARM-Variante intern als Envy x2 12e und die x86-Variante als Envy x2 12g.

Trotz der ähnlichen Bezeichnungen handelt es sich nicht um dasselbe Gehäuse mit unterschiedlichen Mainboards, sondern um unabhängige Entwicklungen: Das 12g ist mit 7,9 Millimetern beispielsweise einen Millimeter dicker als das 12e. Beide enthalten keine eigenen Ständer, sondern werden von ihren jeweiligen, nicht gegenseitig austauschbaren Tastaturhüllen gehalten. Auch die Laufzeiten unterscheiden sich: Das 12e schafft 20 Stunden, das 12g nur knapp 16 Stunden.

Die Hülle erlaubt nur zwei vorgegebene Aufstellwinkel.

(Bild: HP)

Wenn es auf den Einsatz von Produktiv-Software ankommt, ist das 12g dennoch die bessere Wahl: Dank x86-Prozessor führt es alle gängigen Windows-Programme aus, wohingegen das 12e ab Werk nur Apps aus dem Windows Store ausführt und für diese die x86-Befehle per Software-Emulation ausführt, was die Performance ausbremst. Apropos Performance: Anders als üblich läuft der passiv gekühlte Core-i-Doppelkern im 12g nicht mit den für Y-Modelle üblichen 4,5 Watt TDP, sondern mit 6 Watt – das sollte für ein ordentliches Plus an CPU-Rechenleistung sorgen.

Das Envy x2 12g hat bis zu 8 GByte LPDDR3-Arbeitsspeicher und maximal 256 GByte SSD-Speicherplatz. Manche Konfigurationen haben ein LTE-Modem; die Tastaturhülle und ein Stift gehören immer zum Lieferumfang. Als Starttermin gibt HP nur unspezifisch "Frühjahr 2018"; Preise stehen derzeit weder dies- noch jenseits des Atlantiks fest. (mue)

Anzeige
Anzeige