Menü
Update

HP Spectre x360 13: OLED-Notebook im Abverkauf

Das HP Spectre x360 13 mit OLED-Bildschirm wird derzeit mit 500 Euro Preisnachlass verkauft; ein Nachfolger ist nicht in Sicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge
HP Spectre x360 13: OLED-Notebook im Abverkauf

HPs Hybrid-Notebook Spectre x360 13 mit 13,3-Zoll-Touchscreen gehört zu den wenigen Notebooks, die in einer Ausstattungsvariante mit farbstarkem OLED-Bildschirm erhältlich sind. MediaMarkt verkauft diese derzeit für 1200 Euro, was einem satten 500 Euro Nachlass gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung entspricht. Im anthrazit-kupferfarbenen Gehäuse des angebotenen Geräts stecken auch eine 256-GByte-SSD, 8 GByte Arbeitsspeicher und der Core i7-6560U samt potenterer Iris-Grafik.

Der Prozessor stammt aus der sechsten Core-i-Generation alias Skylake. Seit Anfang 2017 verkauft HP zwar schon Modelle des Spectre x360 13 mit neueren Kaby-Lake-Prozessoren (siebte Core-i-Generation), doch unter diesen befinden sich keine Ausstattungen mit OLED-Bildschirm. Es werden auch keine mehr kommen: Laut HP haben sich die OLED-Varianten so schlecht verkauft, dass das Unternehmen bei der Kaby-Überarbeitung des Spectre x360 13 darauf verzichtet habe. Insofern ist die MediaMarkt-Aktion durchaus als Abverkauf zu verstehen.

Das einzige andere 13,3-Zoll-Notebook, das optional mit OLED-Bildschirm erhältlich ist, ist Dells kompaktes Gaming-Notebook Alienware 13 R3. Alternativ gäbe es noch Samsungs Windows-Tablet Galaxy TabPro S mit 12-Zoll-Bildschirm im 3:2-Format, das mit seiner Tastatur-Hülle ebenfalls wie ein Notebook genutzt werden kann. Den im Februar angekündigten TabPro-S-Nachfolger Galaxy Book – ebenfalls mit OLED-Bildschim – kann man bis dato noch nicht kaufen.

c't hat die genannten Windows-Geräte mit OLED-Bildschirmen ausführlich getestet:

[Update 13:30 Uhr] Lenovo verkauft sein 14-Zoll-Notebook ThinkPad X1 Yoga in manchen Konfigurationen ebenfalls mit einem OLED-Touchscreen. (mue)