Menü

HPs Cooltown wird teilweise Open Source

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Hewlett-Packard will die Quellen einiger Komponenten seiner Cooltown-Software freigeben. Cooltown ist ein Projekt, das das Internet für praktische Alltagszwecke überall nutzbar machen soll, beispielsweise an Busstationen zur Fahrplanauskunft. Coolbase, ein Unterprojekt, das unter anderem Komponenten wie Webserver für Embedded Systems und APIs für die Kommunikation mit verschiedenen Geräten beinhaltet, soll nun komplett unter die GNU General Public License (GPL) gestellt werden, sagte Bruce Perens, HPs Verantwortlicher für Open Source und Linux. Es handele sich dabei um rund 150.000 Codezeilen. (lab)

Anzeige
Anzeige