HPs Netbook mit Chrome OS kommt auch nach Deutschland

Nach Samsung und Acer bringt auch HP ein 11,6-Zoll-Netbook mit Chrome OS. 100 GByte Cloud-Speicherplatz sind inklusive, denn lokal kann man nur 16 GByte speichern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 148 Beiträge
Von
  • Christian Wölbert

HP will sein am Dienstag vorgestelltes Chromebook 11 auch in Deutschland verkaufen. Das Netbook mit Googles Betriebssystem Chrome OS soll Anfang bis Mitte November für 300 Euro auf den Markt kommen, erklärte der Hersteller. Es ist HPs zweites Chromebook nach dem Pavilion Chromebook 14.

HPs Chromebook hat ein 11,6-Zoll-Display (IPS, 1366 x 768) und einen ARM-Prozessor von Samsung mit zwei Kernen und 1,7 GHz.

Das knapp ein Kilogramm leichte Chromebook 11 hat ein 11,6-Zoll-Display, den ARM-Prozessor Samsung Exynos 5250, 16 GByte Flash-Speicher und WLAN. Die Eckdaten sind also dieselben wie bei Samsungs Chromebook 303C12, das im c't-Test gut abgeschnitten hat. Aufgeladen wird das Chromebook 11 über Micro-USB, hinzu kommen zwei USB-2.0-Buchsen. Google spendiert Käufern für die Dauer von zwei Jahren 100 GByte Cloud-Speicherplatz auf Google-Drive. UMTS gibt es gegen Aufpreis.

Auf Intels Entwicklerforum IDF haben HP, Acer, Asus und Toshiba darüber hinaus auch einen Satz neuer Chromebooks mit Intels Haswell-Prozessor vorgestellt, Infos zur Deutschlandeinführung fehlen hier aber noch. (cwo)