Menü

HSPA Evolution steigert Download-Geschwindigkeit auf 42 MBit/s

vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Netzwerk-Ausrüster Ericsson will auf der Mobilfunkmesse CTIA Wireless (1.4. bis 3.4. in Las Vegas) eine Erweiterung des HSDPA-Standards vorführen, welche die Download-Geschwindigkeit auf bis zu 42 MBit pro Sekunde steigert. Dazu bedient sich Ericsson nach eigenen Angaben der Modulationsart 64QAM und jeweils zwei Antennen, die mittels MIMO gleichzeitig die Signale zum Empfänger schicken. Die erste Stufe der Beschleunigertechnik soll noch in diesem Jahr marktreif sein, zu den Datenraten macht der Netzwerkausrüster keine Angaben. Die Basisstationen des Herstellers sollen die neuen Datenraten teilweise per Software-Update erreichen, Ericsson bezeichnet etwa seine RBS-3000-Familie als dafür geeignet.

Zum Mobile World Congress, der Mitte Februar in Barcelona stattfand, hatte Netzbetreiber Vodafone bekannt gegeben, mit Ericsson und weiteren Lieferanten an der möglichen Einführung von HSPA Evolution zu arbeiten – allerdings zunächst mit einer Geschwindigkeitssteigerung auf 28,8 MBit/s. (ll)