Menü

HTC One: Lollipop-Rollout verzögert sich teilweise

HTC hatte eigentlich versprochen, Android-Updates für seine Flaggschiff-Smartphones innerhalb von 90 Tagen auszuliefern. Jetzt musste das Unternehmen einräumen, dass es die Frist beim One M8 und M7 nicht einhalten kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 90 Beiträge
HTC One: Lollipop-Rollout verzögert sich teilweise

(Bild: HTC)

HTC hat angekündigt, dass sich das Update auf Android 5.0 für einige Varianten der beiden HTC-One-Modelle M7 und M8 verzögert. Ursprünglich hatte das Unternehmen damit geworben, neue Android-Updates spätestens 90 Tage nach Erscheinen für ihre "Flaggschiff"-Smartphones auszuliefern.

Sowohl das HTC One M7 als auch das aktuelle One M8 hätten nach HTCs Update-Politik spätestens am heutigen Sonntag das Update auf Android 5.0 (Lollipop) erhalten müssen. Doch schon am Freitag machte HTC in einem Blogeintrag klar, dass nicht alle Geräte das Update in dieser Woche erhalten würden. Geräte aus dem freien Verkauf (ohne Branding) werden demnach das Update zwar noch rechtzeitig bekommen, Geräte mit Provider-Branding teilweise jedoch nicht. Wie lange sich das Update verzögert, teilte HTC nicht mit.

Als Grund für die Verspätungen machte HTC vor allem Probleme in Android 5.0 verantwortlich, die von Google zwar beseitigt worden wären, jedoch für ein Verschieben der Veröffentlichungstermine gesorgt hätten. In Deutschland hat der Rollout bereits begonnen, unter anderem für Vodafone-, O2- und Telekom-Kunden mit dem HTC One M8. Wann Android 5.0 auch für das M7 verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

(acb)